Niederlage zum Auftakt für SC Union Nettetal gegen den ETB SW Essen

Fußball-Oberliga : Nettetaler gehen zum Auftakt leer aus

Vorige Saison war der Heimsieg der Oberliga-Fußballer des SC Union Nettetal gegen den ETB SW Essen ein wichtiger Teil eines starken Starts in die Saison der Fußball-Oberliga. Dieses Mal setzte es eine verdiente 0:3-Niederlage.

Der Traditionsverein ETB SW Essen hat offenbar Konsequenzen aus dem Fastabstieg aus der Fußball-Oberliga gezogen. Während in der vorigen Spielzeit die Niederlage beim SC Union Nettetal am zweiten Spieltag Teil eines miserablen Saisonstarts war, von dem sich der selbsternannte Titelanwärter nie mehr so richtig erholte, legte er am Sonntag unter seinem neuen Trainer Ralf vom Dorp zum Auftakt einen überaus konzentrierten Auftritt hin. Gegen zwar bemühte, aber glücklose Nettetaler traten die Essener gut organisiert auf und waren zur Stelle, wenn die Gastgeber sie mit ihren Fehlern dazu einluden. So durften sich die Gastgeber am Ende in der Christian-Rötzel-Kampfbahn nicht über eine verdiente 0:3 (0:1)-Niederlage beschweren.

„Das war ein Spiegelbild der Vorbereitung. Wir sind nicht schlechter, aber die Verwertung unserer Chancen ist zum Teil kläglich“, meinte SCU-Trainer Andreas Schwan, der nach der Partie doch ziemlich enttäuscht wirkte. Wer mag es ihm verdenken, denn in der Partie gegen Essen entstand der Eindruck, als hätten die Nettetaler ihre Torflaute aus der vergangenen in die aktuelle Saison mitgenommen. In der Oberliga-Spielzeit 2018/2019 erzielte keine Mannschaft weniger Treffer als die Union. Eine neue Spielidee flankiert von einem modifizierten 4:3:3-System soll Abhilfe schaffen, doch das klappte gegen Essen noch nicht. Dabei erwischten die Gastgeber einen starken Start, indem sie die Essener kaum zur Entfaltung kommen ließen und relativ viel Ballbesitz hatten. „Wir waren überrascht, dass die Nettetaler zu Beginn so draufgegangen sind“, gestand denn auch ETB-Coach Ralf vom Dorp nach der Partie. Doch weil die Nettetaler nicht nur nach vorne harmlos blieben, sondern oftmals zu sorglos agierten, arbeiteten sich die Gäste nach und nach besser in die Partie. Ließen die Essener in der 12. und 20. Minuten noch zwei sehr gute Chancen aus, war es in der 23. Minute Robin Fechner, der mit einem platzierten Distanzschuss das 1:0 markierte, nachdem die Nettetaler einen Ball in den Strafraum zu halbherzig verteidigt und dem Torschützen damit vorgelegt hatten. In der Folge entglitt den Gastgebern die Partie zunehmend, auch weil die ETB-Spieler ihre körperliche Überlegenheit immer besser in die Waagschale warfen, aggressiver in den Zweikämpfen waren und so auch Fehler provozierten. Dennoch hätte fast mit dem Pausenpfiff René Jansen nach toller Vorarbeit von Oguzhan Bonsen ausgeglichen, doch seinen Schuss parierte Essens Keeper Kai Gröger reaktionsstark.

Mit der 1:0-Führung im Rücken überließen die Gäste den Nettetalern nach der Pause noch mehr Ballbesitz und versuchten, Fehler zu provozieren. Einen folgenschweren machte die Union ausgerechnet, direkt nachdem Trainer Andreas Schwan zwei Wechsel vorgenommen und auf ein 4:4:2 umgestellt hatte. Nach einem Ballverlust war die Abwehr zu weit aufgerückt, so dass Malek Fakhro relativ leichtes Spiel hatte, um auf 2:0 zu erhöhen (65.). So sehr sich die Gastgeber danach auch mühten, sie blieben glücklos, während die Essener kurz vor Schluss durch Julian Kray noch auf 3:0 erhöhten. Das passte, schließlich geht’s am Mittwoch für Nettetal zum Aufsteiger FC Kray.

Mehr von RP ONLINE