Niederlage gegen Schlusslicht Saarbrücken für Zweitliga Frauen von Borussia Mönchengladbach

Frauen-Fußball : Ein Dämpfer für Borussias Frauen in der 2. Liga

Bei Schlusslicht Saarbrücken gab es für die Gladbacherinnen eine 2:4-Niederlage.

Nach dem wichtigen Heimsieg gegen den FSV Gütersloh (3:1) mussten die Zweitliga-Fußballerinnen von Borussia Mönchengladbach am Wochenende einen herben Dämpfer hinnehmen. Beim Tabellenschlusslicht 1. FC Saarbrücken setzte es eine 2:4 (1:1)-Niederlage. Dabei hatten die Gladbacherinnen den Rückstand durch Chiara Loos durch eigene Treffer kurz vor der Pause durch Jana Kaiser (41.) und kurz danach durch Sarah Abu Sabbah (55.) zunächst in eine Führung verwandelt. Doch die hielt nur bis zur 76. Minute, als Valérie Vogel ausgleichen konnte. In der Schlussphase waren es dann Vogel (90.) mit ihrem zweiten Tor sowie Samantha Herrmann (90.+2), die Saarbrücken neue Hoffnung im Abstiegskampf gaben.

Im Spitzenspiel der Landesliga trennten sich der bisherige Tabellenzweite TSV Kaldenkirchen und Primus Borussia Bocholt II 2:2, so dass jetzt gleich vier Mannschaften mit 17 Punkten ganz oben in der Tabelle stehen. Die Kaldenkirchenerinnen gingen durch Christina Janz und Christel Behr zweimal in Führung. Das 2:2 erzielten die Bocholterinnen erst in der Nachspielzeit. „Wir konnten leider unser Spiel nicht über die gesamte Spielzeit durchziehen“, sagte Co-Trainerin Nadine Timmermanns. Eine bittere 2:6-Packung kassierte Union Nettetal beim Duisburger FV. „Das war heute eine ordentliche Abfuhr für uns“, ärgerte sich Union-Trainer Stefan Terporten. Die beiden Ehrentore für Nettetal schossen Nele Jentzsch und Theresa Mertens. TuRa Brüggen verlor mit einer Rumpftruppe bei Eintracht Emmerich.

Mehr von RP ONLINE