Lokalsport: Neues Spielertrio sorgt in Dülken für Zuversicht

Lokalsport : Neues Spielertrio sorgt in Dülken für Zuversicht

Neben Pascal Wüsten verpflichtete der Fußball-A-Ligist auch noch zwei Akteure vom Ligarivalen SV Vorst.

Die Fußballer des Dülkener FC sehen sich für die Restsaison in der Kreisliga A und die anstehenden Hallenturniere gut gerüstet. Denn neben der Verpflichtung von Pascal Wüsten vom Landesligisten VSF Amern (wir berichteten gestern) konnten sich die Dülkener, die als Tabellendritter überwintern, noch die Dienste zweier weiterer Akteure sichern.

Niklas Reimelt und Philipp Sklebeny wechseln vom Ligakonkurrenten SV Vorst zum DFC. Mittelfeldakteur Reimelt bestritt vor dem Jahreswechsel zehn Spiele für die Vorster und erzielte dabei drei Tore, Abwehrrecke Sklebeny stand 15-mal für den aktuellen Tabellensiebten auf dem Platz. "Es ist schön zu sehen, dass der DFC nun wieder interessant ist für Spieler im Umkreis", ließ Norbert Mainz in seiner Funktion als Sportlicher Leiter der Dülkener in einer Pressemitteilung zu den Personalien wissen. Ihm ist wichtig zu betonen, dass der Verein seinem Credo treu geblieben ist, Spieler aus dem Kreis Viersen zu verpflichten. "Mit Pascal sogar einen ehemaligen DFC-Spieler", erklärte Norbert Mainz.

Verstärkung in der Offensive benötigten die Dülkener auch, weil sie zuvor Daniel Hank in Richtung des Bezirksligisten SC Waldniel hatten ziehen lassen müssen. Er erzielte in zehn Partie sechs Tore für den DFC. "Wir haben mit Pascal die erhoffte Verstärkung im offensiven Bereich. Seine Tore sprechen für sich", ließ Mainz wissen.

(ben-)
Mehr von RP ONLINE