1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Nettetaler Stadtderby endet unentschieden

Fußball : Nettetaler Stadtderby endet unentschieden

In der A-Liga trennten sich Unions Fußballer und Hinsbeck 3:3. Dülken glückte die Premiere auf neuem Hybridrasen.

Der Dülkener FC hat sich im Spitzenspiel der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld mit einem Heimsieg gegen den Linner SV auf dem nagelnauen Hybridrasen an die Tabellenspitze gespielt. Der bisherige Tabellenführer Union Nettetal II spielte im Derby gegen den Tabellenletzten Hinsbeck nur unentschieden. In der Gladbacher Gruppe holten die drei Viersener Teams sieben Punkte. Concordia hatte aufgrund der ungeraden Zahl an Teams spielfrei.

Kreis Kempen/Krefeld: Dülkener FC - Linner SV 3:1 (2:1). "Die Linner haben uns während der gesamten 90 Minuten nichts geschenkt", waren sich Dülkens Trainer Klaus Ernst und sein Co Matthias Denneburg einig. "Sie waren anfangs besser eingestellt und auch bissiger." Nach einer Umstellung innerhalb der Mannschaft kamen die Dülkener dann besser ins Spiel und gingen durch die Tore von Panagiotis Savvidis und Niklas Reimelt mit 2:0 in die Pause. Auch nach dem Anschlusstreffer der Linner blieben die Dülkener am Drücker und erzielten kurz vor dem Spielende durch Sascha Lochner das entscheidende 3:1.

Union Nettetal II - Rhenania Hinsbeck 3:3 (2:2). Das war kein Spiel für schwache Nerven. Von der Tabellenkonstellation her (Erster gegen den Letzten) hatten die meisten Zuschauer eine klare Sache für die Union-Kicker erwartet. Doch das Schlusslicht aus Hinsbeck hielt in dem Stadtderby stets glänzend dagegen und hatte am Ende den Punkt auch mehr als verdient. Mitsuharu Fujihara brachte den Gastgeber in Front. Doch Konstantin Georgiadis und Philipp Bongartz drehten den Spieß, und plötzlich führte Hinsbeck. Doch noch vor der Pause glich Ansaridini Muniru aus. Nach dem Wechsel schoss Moritz Steiner Union wieder in Front, ehe Lukas Hanßen das 3:3 folgen ließ.

TSF Bracht - Viktoria Krefeld 7:0 (2:0). Der Bezirksliga-Absteiger kommt immer besser in Schwung und ließ dem Tabellenachten aus Krefeld nicht die Spur einer Chance. Die Treffer zum glatten Sieg steuerten Marcel Thomas (2), Jan Leewen (3), Alexander Schrörs, Max Wolters, Chris Meskes und ein Viktoria Eigentor bei.

Viktoria Anrath - VSF Amern II 6:0 (3:0). Das war nicht der Tag der Jungs von Baris Akkaya. Bereits zur Pause lagen die Amerner mit 0:3 hinten, so dass kein großes Aufbäumen mehr nach dem Wechsel zu erwarten war.

Kreis MG/Viersen: 1. FC Viersen II - TuS Wickrath 3:3 (1:2). Zweimal lag die FC-Reserve mit zwei Toren im Hintertreffen. Am Ende stand ein verdientes Unentschieden zu Buche. "Wer nach zwei Zwei-Tore-Rückständen noch ein Unentschieden holt, hat es sich auch verdient", meinte FC-Trainer Olaf vom Ende, der jetzt die Eichhörnchen-Taktik praktiziert. Jeden Punkt mitnehmen, um schnellstens den Anschluss an das Mittelfeld herzustellen. Nun erwartet Viersen voller Spannung das Derby gegen Aufsteiger Süchteln II. Tobias Hansen traf doppelt, Kai Sluiters markierte das Endergebnis.

TDFV Viersen - KFC Welate Roj 7:0 (3:0). Im Duell der Aufsteiger des Vorjahres setzte sich "Türk-Deutsch" nicht nur auf dem Platz durch, denn durch die Niederlage Kleinenbroichs ziert das Team nun wieder die Tabellenspitze. Der Spielverlauf erklärt sich durch das Ergebnis von selbst, denn die über viele Jahre hinweg gleichwertigen Teams erleben nun Gegenläufiges - siehe Tabelle. Melih Karakas (2), Bekir Rüzgar (3), Hachan Sayicir und Furkan Hanilce erzielte die Tore für den TDFV, der leicht das Ergebnis hätte zweistellig gestalten können.

Polizei SV - ASV Süchteln II 1:4 (0:2). Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider, da sind sich beide Seiten einig. Claudius Mackes (2), Lucas Hoff sowie Jan Krüger in der Nachspielzeit trafen für den Aufsteiger, der sich schon jetzt als feste Größe in der Liga etabliert hat. "Wir wollten Christian Saarsoo aus dem Spiel nehmen, was uns bis auf den einen Treffer auch gelungen ist", so Teammanager Robert Schulz.

(ms/hohö)