Fußball: Nettetaler peilen vor Team-Abend Sieg an

Fußball : Nettetaler peilen vor Team-Abend Sieg an

Union Nettetal hat als Tabellenführer der Fußball-Landesliga gleich mehrere Gründe, im heutigen Heimspiel gegen die SSVg. Heiligenhaus unbedingt als Sieger vom Platz gehen zu wollen.

Die Zielsetzung der Fußballer des SC Union Nettetal ist klar und eindeutig. Heute Nachmittag (17 Uhr) wollen sie gegen die SSVg. Heiligenhaus ihren zehnten Sieg einfahren und die beeindruckende Heimserie ausbauen. Bislang gewannen die Nettetaler ihre fünf Heimspiele und schossen dabei 19 Tore, bei lediglich einem einzigen Gegentreffer. "Die Motivation ist auf jeden Fall sehr groß", sagt Trainer Andreas Schwan.

Die Heimserie alleine löst die große Lust auf einen Sieg gegen Heiligenhaus nicht aus. Ganz nebenbei haben die Nettetaler auch auswärts nicht verloren. Der Tabellenführer ist nach zehn Spieltagen noch ungeschlagen und mit diesem Attribut im Gepäck möchten die Nettetaler nur allzu gerne zum in acht Tagen anstehenden Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TSV Meerbusch fahren. Außerdem lässt es sich mit einem Sieg im Rücken viel besser feiern, denn das Team veranstaltet heute einen Mannschaftsabend. Das ist auch der Grund für die Vorverlegung der Partie. "Grundsätzlich mögen wir die Samstagsspiele. Wir haben samstags eine schöne Kulisse und wir haben die Chance, danach mit der Mannschaft etwas zu unternehmen", sagt Schwan. Übrigens wird auf Wunsch der Meerbuscher auch das Spitzenspiel nächste Woche auf den Samstag vorgezogen.

Gegen Heiligenhaus wollen die Nettetaler heute den 2:1-Auswärtssieg der Vorwoche beim SC Velbert "vergolden", wie Schwan meint. Der Gegner sei allerdings keinesfalls zu unterschätzen. "Wir kennen das aus der vorigen Saison, als beide Spiele unentschieden ausgingen. Heiligenhaus kann sehr unangenehm sein", sagt Schwan. Mit robuster Zweikampfführung und Torjäger Christian Schuh in der Spitze könne Heiligenhaus jedem Gegner Probleme bereiten. Schuh erzielte in den bisherigen zehn Spielen schon acht Treffer. "Wir müssen kühlen Kopf bewahren und spielerisch Lösungen finden", meint Schwan.

Zuletzt stotterte der Motor der Heiligenhausener allerdings etwas. Nach sehr gutem Start in die Saison wartet das Team seit vier Spielen auf einem Sieg. Gegen die Spitzenteams aus Velbert und Meerbusch verloren die Heiligenhausener und kassierten jeweils vier Gegentore. Hinzu kam eine Niederlage in Jüchen und ein 1:1 gegen Mettmann. Den Negativlauf wollen die Nettetaler für sich nutzen. "Es sollte schon unser Anspruch sein, ein frühes Tor zu machen", sagt Schwan.

Stürmer Andreas Kus kann dabei nicht helfen. Er muss nach seiner Gelb-Roten Karte eine Sperre absitzen. Michael Enger ist wieder gesund, dafür ist der Einsatz von Bastian Levels aufgrund einer entzündeten Blase im Fersenbereich fraglich. Torhüter Simon Gerdts darf nach seiner Rotsperre wieder mitwirken. Ob er oder Tim Tretbar gegen Heiligenhaus zwischen den Pfosten steht, ist noch nicht sicher. "Es hat sich gezeigt, dass es gut war, von Anfang an beide spielen zu lassen. Wir werden jetzt mit beiden sprechen. Wenn Leistungen so bleiben wie bisher, werden beide ihre Einsatzzeiten bekommen", sagt Union-Coach Andreas Schwan.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE