1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Nach dem Derby Fortuna Dilkrath gegen TuRa Brüggen

Fußball-Bezrksliga : Dilkrath feiert ersten Saisonsieg

Im Grenzlanderby der Fußball-Bezirksliga beherrschte die Fortuna auf eigenem Platz das Geschehen gegen TuRa Brüggen deutlich. Die logische Konsequenz war ein 3:1-Sieg.

Die Erleichterung im Lager des Fußball-Bezirksligisten Fortuna Dilkrath war groß. „Derbysieger, Derbysieger“, hallte es am Samstagabend durch das Dilkrather Volksbank-Stadion, das beim Lokalduell der heimischen Fortuna gegen TuRa Brüggen gut besucht war. Wie in den drei vergangenen direkten Aufeinandertreffen der beiden Teams waren es erneut die Dilkrather, die Grund zur Freude hatten. Sie gewannen das Derby verdient mit 3:1 (1:0) und feierten den langersehnten ersten Saisonsieg.

Der Heimsieg für Dilkrath war der Lohn für den jüngsten Aufwärtstrend. „Wir haben es in den vergangenen Wochen auch schon gut gemacht“, erklärte Fortuna-Coach Thomas Richter. Was im Vergleich zu diesen bisherigen Spielen am Samstag nun besser lief? „Wir haben es einfach mal erzwungen, die Tore zu den richtigen Zeitpunkten zu schießen“, sagte Thomas Richter. Den ersten Treffer für die Gastgeber markierte Marvin Holthausen, der mit einem platzierten Distanzschuss zum 1:0 einnetzte (27.). Bereits zuvor hätte die Fortuna gegen harmlose Brüggener in Führung gehen können.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Spiel so fort, wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte: Dilkrath bestimmte das Geschehen. „Wir spielen von hinten raus zu langsam und zu unpräzise nach vorne. So kriegst du nie gute Räume“, bemängelte TuRa-Coach Jakob Scheller die fehlende Durchschlagskraft. Besser machten es die Dilkrather. Sie erhöhten nur wenige Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte auf 2:0, als Malcolm Vitenu eine tolle Hereingabe von Erdal Tuna verwerten konnte (53.). Das Spiel war schon so gut wie entschieden, auch wenn Luca Dorsch mit einem Heber aus halbrechter Position die Brüggener in der Schlussphase noch einmal auf einen Punktgewinn hoffen ließ (89.). Marvin Holthausen kopierte nur eine Minute später Dorschs Treffer, setzte den Ball aus gut 30 Metern über den TuRa-Keeper Steven Salentin hinweg ins Tor und machte den Brüggener Anschlusstreffer schnell wieder vergessen (90.).

Während in Dilkrath große Freude über den ersten dreifachen Punktgewinn der Saison herrschte, rang Jakob Scheller nach den richtigen Worten: „Die Niederlage bringt mich nicht aus der Ruhe, sie ist aber in der aktuell wichtigen Phase schon enttäuschend.“