1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Moritz Steiner trifft gleich drei Mal

Fußball : Moritz Steiner trifft gleich drei Mal

Nettetals Neuer ein Gewinn. Viersens 1:5 völlig verdient, auch Amern verliert.

Nettetal gewinnt, Amern verliert, Viersen geht daheim unter: die Bilanz der hiesigen Teams gestern Abend.

Union Nettetal - GSV Moers 4:0. Regelrecht "von den Socken" war Dieter Hussmanns. 4:0 schlug der SC Union die Gäste. "Endlich habe ich eine richtige Geschlossenheit der Mannschaft gesehen. Es hat Spaß gemacht zuzusehen", lobte der Trainer seine Schützlinge. Was ihm zudem besonders gut gefiel, waren die Tore, die seine Spieler "toll herausgespielt" haben. Dreifach erfolgreich im Abschluss war Moritz Steiner, der erst im Winter zur Mannschaft gestoßen ist. Doch zunächst war es in der 40. Spielminute ein anderer, der die Führung für die Gastgeber besorgte: Michael Enger eröffnete den Torreigen. Am eigenen 16 Meter-Raum hatte das Team um Enger den Ball abgefangen und startete einen schnellen Konter über wenige Stationen. Aus rund 16 Metern versenkte Enger das Spielgerät im Tor. Nur zwei Minuten später, dann der erste Steiner-Treffer, der ebenfalls durch einen schnellen Konter eingeleitet wurde. Erneut erfolgreich im Abschluss war Steiner dann in den Spielminuten 51 und 76. "Sogar danach hatten wir noch vier bis fünf gute Chancen", erzählte der zufriedene Hussmanns.

FC Viersen - SV Straelen 1:5 "Das war ein richtig gebrauchter Tag", sagte FC-Trainer Willi Kehrberg. Die ersten vier Schüsse auf sein Tor musste Thomas Gerdes passieren lassen. Los ging es bereits in der 5. Minute. Viersen wirkte ungeordnet, fand überhaupt nicht ins Spiel. Nur fünf Zeigerumdrehungen später liefen die Gastgeber wieder in einen Konter: 0:2. Der FC versuchte dagegenzuhalten. Doch Kevin Eichberg vergab die größte Chance zum Anschluss. Und dann wurde der FC wieder ausgekontert: 0:3 nach 25 Minuten. Verständnisloses Kopfschütteln der Zuschauer. Aber: "Ich stelle mich heute ganz klar vor die Mannschaft und nehme sie in Schutz. Die Niederlage ist auch in der Höhe völlig in Ordnung", sagte Kehrberg. Zu allem Überfluss versuchte der FC fünf Minuten vor der Pause, auf Abseits zu spielen. Das ging schief: 0:4. Danach betrieben die Rot-Weißen Schadensbegrenzung, Budak erzielte den Ehrentreffer zum 1:4 (64.). Doch das Schlusswort hatten wieder die Gäste (73. Minute).

Viktoria Goch - VSF Amern 3:1. Der Abwärtstrend der VSF setzt sich fort. In der Rückrunde wartet die Mannschaft weiter auf einen Erfolg. Axel Schumacher brachte die Amerner in Goch schon in der ersten Minute in Führung. Doch bereits nach drei Minuten gelang Ernes Tiganj der Ausgleich. Er besorgte in der 19. Minute auch die Führung nach einem Fehler in der Innenverteidigung. Direkt nach der Pause erhöhte Goch durch Levon Kurikciyan auf 3:1. "Wir hatten noch zwei große Chancen durch Andre Merkens und Dominik Heythausen, aber es hat nicht sein sollen", meinte Trainer Bruse, der seiner Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte ein gutes Spiel bescheinigte. Nach dem 1:3 sei es allerdings schwer gewesen. "Goch ist eine clevere Mannschaft", meinte der Coach. "Sie hat es geschafft, mein Team daran zu hindern, in den Spielrhythmus zu kommen."

(RP)