Fußball: Mitschkowski für Malchow

Fußball: Mitschkowski für Malchow

Der Trainer des 1. FC Gladbach übernimmt zur nächsten Saison den 1. FC Viersen. Axel Malchow wird dann weiter im Sponsorenbereich mitarbeiten. Klaus Fleßers hat mit dem Trainerwechsel eine langfristige Lösung im Blick.

Paukenschläge sind laut, haben aber nur kurzen Nachhall. Deshalb ist der Trainerwechsel beim Niederrheinligisten 1. FC Viersen eher mit einem kräftigen Trommelwirbel zu beschreiben, der langfristig geplant war, jetzt nach Bekanntgabe ein wenig anschwillt und eher eine langfristige Wirkung auslösen soll: In der kommenden Saison löst der Trainer des 1. FC Mönchengladbach, Frank Mitschkowski, am Hohen Busch Axel Malchow ab.

Malchow will aufhören

Geplant hatte diesen Wechsel zunächst Axel Malchow, der beruflich als Versicherungskaufmann stark belastet ist. Fußballobmann Ronnie Mustac war bei der Weihnachtsfeier des 1. FC Viersen sehr überrascht: "Axel Malchow hat mir mitgeteilt, dass er am Saisonende aufhören wolle."

Bei den Hallenstadtmeisterschaften hatte Malchow, ehemaliger Oberliga-Torwart, Frank Mitschkowski darauf aufmerksam gemacht, dass in Viersen eventuell ein neuer Coach gesucht würde. "Unser Trainer hat mich nach seinem Urlaub auch ins Bild gesetzt und mir als seinen Nachfolger Frank Mitschkowski empfohlen", erläutert Viersens Vorsitzender Klaus Fleßers den Fortgang des Verfahrens. Mitschkowski, der nach dieser Saison in Gladbach vom bisherigen A-Jugend-Trainer Emil Neunkirchen abgelöst wird, konnte in einem langen Gespräch Klaus Fleßers und Ronnie Mustac von sich überzeugen.

Fleßers: "Wir freuen uns, einen engagierten und qualifizierten Trainer gefunden zu haben, mit dem wir endlich mal über einen längeren Zeitraum zusammenarbeiten möchten. Er kennt sich in der hiesigen Fußballszene bestens aus, kann und soll mit jungen Leuten bei uns arbeiten."

  • Lokalsport : Robert Fleßers will in Amern weiterkommen

Für Frank Mitschkowski ist dies ein weiterer Schritt nach oben: "Das ist schon eine sehr reizvolle Aufgabe. Ich freue mich, das man mir dieses Vertrauen entgegen gebracht hat." Natürlich wird er schon in die Planungen für die kommende Saison einbezogen. Sicher werden aber auch Ronnie Mustac und Klaus Fleßers die Gespräche mit dem vorhandenen Kader führen.

Ronnie Mustac blickt aber auch sehr zufrieden auf die bisherige Spielzeit zurück: "Im Vorjahr hatten wir zu diesem Zeitpunkt 13 Punkte, jetzt sind es 24. Da hat Axel Malchow tolle Arbeit geleistet. Das momentane Tief werden wir mit ihm überwinden." Klaus Fleßers ergänzt ohne Nachfrage: "Ich werde auf keinen Fall noch einmal das Traineramt übernehmen. Wenn es ganz schlecht läuft, steigen wir zusammen in die Landesliga ab. Ich bin froh, dass wir Axel Malchow über die Saison hinaus in unseren Reihen haben."

Für Frank Mitschkowski wird der Hohe Busch nur ab und zu Anlaufstelle sein, denn er betont: "Ich habe noch meinen Vertrag beim 1. FC Mönchengladbach. Da bin ich gefordert. Neuss schwächelt ein wenig, und wir haben noch die Chance, eventuell um den Aufstieg ein Wörtchen mitzureden. Dahin geht mein ganzer Ehrgeiz."

Vielleicht treffen sich 1. FC Viersen und 1. FC Mönchengladbach in der nächsten Spielzeit in der Niederrheinliga wieder.

(RP)