1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Tischtennis: Minusrekord bei Kreis-Titelkämpfen

Tischtennis : Minusrekord bei Kreis-Titelkämpfen

Bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften in Waldniel waren nur 250 Starter mit dabei. Die sportliche Ausbeute aus Sicht des Grenzlands war mager.

Der TTC Waldniel hatte sich auf die Ausrichtung der Tischtennis-Kreismeisterschaften gut vorbereitet. Die Turnierleitung um TTC-Vorsitzenden Klaus Taplick ist ein eingespieltes Team, das mit Unterstützung einer Computer-Software für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Auch bei mehr als den tatsächlich angetretenen 250 Teilnehmern, dem Minusrekord an Meldezahlen bei den Kreistitelkämpfen, wäre das Team kaum ins Schwitzen geraten.

"Dank der Software haben wir etliche Klassen schon früher beginnen können und waren frühzeitig fertig", sagte Taplick. Neben den mageren Teilnehmerzahlen war es für das Grenzland auch sportlich keine besonders erfolgreiche Veranstaltung. Zwar standen fünf heimische Spieler ganz oben auf dem Siegerpodest, aber dies nur in den Nebenkonkurrenzen. Monika Brögger (TTC Viersen) gewann den Titel bei den Seniorinnen 40. Am Tag seines Geburtstages sorgte Michael Poos, der für den TTC Waldniel in der NRW-Liga spielt, selber für ein tolles Geschenk. Er siegt bei den Senioren 50 sowohl im Einzel als auch mit Doppel mit seinem Vereinskollegen Frank Gerhards. Weitere Titel holten Tim Fabian Brauweiler (TTV Süchteln-Vorst) in der Herren-C-Klasse und in der Herren-E-Konkurrenz Uwe Happel (ebenfalls TTV Süchteln-Vorst). Bei den weiblichen und männlichen Nachwuchsklassen gab es weder Titel noch Platzierungen unter den besten vier Teilnehmern.

(hw)