Leichtathletik: Michele Gartz schafft die Qualifikation für die "Deutsche"

Leichtathletik : Michele Gartz schafft die Qualifikation für die "Deutsche"

Die Athletin vom ASV Süchteln legte zwei Bestleistungen hin. Nick Kämpgen läuft einen Kreisrekord. Reiner Görtz hat einen Muskelriss.

W14-Schülerin Michelle Gartz vom ASV Süchteln hat mit zwei persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,56) und im Speerwurf (25,89) die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Blockmehrkampf geschafft. Diese Titelkämpfe sind am 5./6. Juli im Mönchengladbacher Grenzlandstadion.

Gartz benötigte drei Anläufe hatte sie für die Qualifikation: In Düren waren die Windbedingungen schlecht, auch in Düsseldorf herrschte Dauerregen und der für Pfingsten geplante Blockwettkampf musste wegen eines Sturmschadens abgesagt werden. Als Gast bei den hessischen Meisterschaften in Neu Isenburg holte die Süchtelnerin nun die Quali. Sie sammelte 2574 Punkte ein und verbesserte sich damit um über 130 Zähler. Die Teilnahmeberechtigung zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Siebenkampf hatte sie sich bereits schon erworben.

M13-Schüler Nick Kämpgen, ebenfalls vom ASV Süchteln, verbesserte in Erkelenz den Kreisrekord der 13-Jährigen über fünf Kilometer mit der starken Zeit von 17:08 Minuten. Die vorherige Bestmarke hielt Alexander Hahn vom OSC Waldniel mit 17:22, die er im Jahr 2002 aufgestellt hatte.

  • Lokalsport : Nick Kämpgen Fünfter bei der DM
  • Leichtathletik : Große Resonanz auf das Bergfest des ASV Süchteln
  • Lokalsport : LAZ-Athleten siegen in Süchteln

Nach übersprungenen 2,30 Metern im Stabhochsprung bei den westfälischen Meisterschaften in Gladbeck zog sich M70-Senior Reiner Görtz einen Muskelabriss zu. Jetzt fällt er auf unbestimmte Zeit aus. "Ich hoffe, dass ich in zwei Monaten bei der Europameisterschaft im Zehnkampf in der Türkei dabei sein kann", sagte er.

Heinz Gerd Blank lief als dritter Aktiver des Lauftreffs TuRa Brüggen seinen ersten 100-Kilometer-Lauf. Im schweizerischen Biel, das als Mekka auf dieser Distanz Weltruf hat, erreichte er in 10:52:39,3 Stunden den 18. Platz in der Altersklasse ab 55 Jahre.

Beim Straßenlauf in Weeze holte Kira Kanditt vom OSC Waldniel bei den Bambini den ersten Platz über 400 Meter in 1:39 Minuten. Ihr Bruder Finn (M9) lief auf Platz fünf über 800 Meter in 3:30. Ihr Vater Stephan Kanditt (M40) schaffte im Halbmarathon als Neunter in 1:42:15 Stunden ebenfalls einen Platz unter die Top Ten.

Der Marathon von Athletik Waldniel ist im Jahr des 25-jährigen des Vereins am Sonntag, 6. Juli, ein besonderer. Start und Ziel sind wie gehabt im Dr.-Ernst-van Aaken-Stadion. Parallel zum Marathon bietet Athletik aber auch einen Halbmarathonlauf und ein Fünf-Kilometer-Rennen an. Ein professioneller Dienstleister übernimmt die Zeitnahme.

Anmeldung und weitere Infos gibt es dazu unter www.athletik-waldniel.de.

(off)
Mehr von RP ONLINE