Radsport : BMX-Talent schafft perfekten Start in die Bundesliga

Der junge Süchtelner Meik Münnich steigert sich nach seiner schweren Verletzung kontinuierlich.

Nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch im vergangenen Dezember scheint das Süchtelner BMX-Talent Meik Münnich auf dem besten Weg zu sein, seine alte Klasse wieder zu erreichen. Vergangenes Wochenende überzeugte der bald Zwölfjährige beim Auftakt der BMX-Bundesliga, wo er in den beiden ersten der insgesamt acht Läufe zwei erste Plätze holte.

Damit führt er die Gesamtwertung an und hat gute Chancen, sich für die Weltmeisterschaften zu qualifizieren, die Ende Juli im belgischen Zolder über die Bühne gehen. Denn die besten 16 Bundesliga-Fahrer der ersten vier Läufe sind sicher dabei. In Hamburg fuhr Meik Münnich am ersten Tag locker durch alle Vorrunden und zeigte sich auch im Finale nervenstark. Ohne Fehler fuhr er zum Sieg. Am zweiten Tag setzte er dann noch einen drauf, siegte in allen Vorrunden und im Endlauf. „Das war spitze. Als führender der Gesamtwertung geht es jetzt zu den nächsten Rennen nach Leopoldshöhe“, sagte Vater Michael Münnich. Wobei sein Sohn zunächst noch mal kürzer treten muss, denn am Montag wurden ihm die Anfang des Jahres eingesetzten Schrauben aus dem zuvor gebrochenen Bein entfernt.

Auf dem Weg zur BMX-Bundesliga hatte Meik Münnich noch bei einigen Rennen Wettkampfpraxis gesammelt, um an seiner Form zu arbeiten. Über Ostern beim European Cup in Zolder etwa. Weil viele darauf aus waren, die WM-Strecke kennenzulernen, waren die Felder sowohl quantitativ als auch qualitativ stark besetzt. An beiden Veranstaltungstagen musste Meik Münnich für seine Verhältnisse recht früh die Segel streichen. Doch letztlich war die Erleichterung viel größer, dass ein Sturz am zweiten Tag glimpflich endete - nur kurz hinter der Stelle, wo er sich so schwer verletzt hatte. Der Süchtelner stand schnell auf und hetzte dem Feld hinterher. Letztlich war es dann nur ein aufgeschürftes Knie, doch in der nächsten Runde war dann Endstation. Kurz darauf erhielt Meik Münnich die gute Nachricht, dass er ins niederländische Hexagon-Team aufgenommen wurde. Mit den neuen Kameraden konnte er dann direkt an Trainingseinheiten in den Niederlanden und im belgischen Dessel teilnehmen. Eine gute Vorbereitung auf die BMX-Bundesliga, wie sich später herausstellen sollte.

Mehr von RP ONLINE