1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Serie - Unsere Ehrenamtler: Mädchen für alles beim Dülkener Schwimmverein

Serie - Unsere Ehrenamtler : Mädchen für alles beim Dülkener Schwimmverein

Wer "Häuptling Rote Socke", Herr der "Kompottschüssel" oder "Cateringmann für alle Fälle" sagt, meint damit im Dülkener Schwimmverein immer dieselbe Person: Peter Söte. Mit Schwimmen hatte er immer schon etwas zu tun. Vor 60 Jahren trat er der DRLG in Castrop Rauxel bei. Heimkehrende Kriegsgefangene bauten die DLRG auf. "Sie boten Jugendlichen wie mir eine Freizeitmöglichkeit. So kam ich zur Wasserwacht. Hier war mein größtes Erlebnis die Fahrt mit Polizeibooten auf den Kanälen."

Als Rekrut beim Bund wurde er zum Schwimmausbilder für seine Vorgesetzten eingesetzt. Nach seiner Dienstzeit bei der Bundeswehr kam er durch Familienzusammenführung an den Niederrhein. "So lernte ich mit etwa 25 Jahren den Dülkener Schwimmverein 06 kennen." Seine Trainingsstätte wurde das einst den Dülkenern als Schwimmstätte dienende Kaiser-Friedrich-Bad (heute ein Mehrfamilienhaus). Der damalige Vorsitzende Erich Meusen sprach Peter Söte an, ob er nicht Schwimmausbilder im DSV 06 werden wolle. Das war der Auftakt für 50 Jahre Schwimmausbildertätigkeit, Wander- und Fahrtenorganisator und Jugendwart. Er arbeitete mit im Namen des DSV 06 bei Jugendprojekten der Stadt, im Landesverband und bei der DLRG Viersen. "Damit waren schöne Reisen und Aktivitäten für die Jugend verbunden - aber auch herrliche Erinnerungen", sagte der Junggeselle. Beim DSV 06 war Söte als Jugendwart, Jugendbeisitzer, Trainer, Wanderwart und Organisator von Weihnachtsfeiern im Einsatz. "Eben Mädchen für alles", scherzt er. Heute ist der 77-Jährige noch als Schwimmausbilder im Einsatz. "Ich bringe Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, auch Behinderten und ausländischen Mitbürgern das Schwimmen bei", berichtet er. Mittlerweile zieht er sich allerdings aus der Schwimmausbildung allmählich etwas zurück: "Sollen da mal Jüngere ran." Peter Söte bot auch einen Fahrservice zu Wettkämpfen und Lehrgängen an: "Alleine 280 000 Kilometer bin ich mit dem ersten Vereinsbus gefahren." Stolz ist er auf eine riesige Medaillensammlung: "So fehlt mir beispielsweise keine einzige Medaille von den Frühjahrsschwimmfesten bis heute."

So heißt es über Söte beim DSV 06: "Mehr Urgestein, mehr Ehrenamt, mehr Einsatz geht wirklich nicht. Für unseren Schwimmverein warst und bist du immer da." Alleine das Material seines Vereins, das auf dem Dachboden und im Keller seines Hauses lagert, kann viele Geschichten erzählen. Ihm bleibt für andere Hobbys keine Zeit. "Doch natürlich. Ich sammle Zeitungsartikel, bereite diese auf und lagere sie unter dem Thema Zeitgeschichte." Wer ihn besucht, kann sich davon überzeugen. Küche, Keller und Dachboden sind ein einziges Museum. Auf alles, was mit seinem Dülkener SV 06 zu tun, kann er nicht verzichten: "Wir brauchen uns gegenseitig."

(off)