1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Lokalduell der Reserven endet unentschieden

Fußball : Lokalduell der Reserven endet unentschieden

Die A-Liga-Fußballer von Union Nettetal II und Amern II trennten sich 1:1. Der TDFV verlor gegen den 1. FC Viersen.

Mit einem 1:1 gegen die VSF Amern II haben die Fußballer von Union Nettetal II den Dülkener FC in der Tabelle der Kreisliga A des Fußballkreises Viersen überholt und bleiben weiter im Meisterschaftsrennen. Wie vor Wochenfrist in St. Tönis mussten die Dülkener auch diesmal wieder passen, da diesmal gleich beide Plätze im Stadtgarten gesperrt waren. In der Gladbacher Gruppe standen Nachholspiele auf der Agenda. Tabellenführer TDFV Viersen kassierte im Platzderby gegen die Reserve des 1. FC Viersen die erste Saisonniederlage.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Nettetal II - VSF Amern II 1:1 (0:1). "Mit dem 1:1 am Ende können wir gut leben", sagte Nettetals Trainer Uwe Hollenbenders. Sein Amerner Kollege Baris Akkaya ärgerte sich ein wenig über das Remis. "Wir hatten mehr Spielanteile, haben aber einfach unsere ganzen Chancen nicht nutzen können. Heute war ein Sieg drin." Die Nettetaler brauchten fast zwanzig Minuten, um überhaupt ins Spiel zu finden. "Ich begreife so etwas einfach nicht", so Hollenbenders. "Gut, dass die Amerner in dieser Phase nicht eiskalt zugeschlagen haben." Erst kurz vor dem Pausenpfiff brachte Christian Loers den Gast in Führung. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber ein wenig besser ins Spiel, aber zunächst ohne sich dabei zwingende Chancen zu erspielen. Erst nachdem die Amerner einen Spieler wegen Gelb-Rot verloren hatten, trafen die Nettetaler i durch Philipp Schepers zum 1:1.

  • Fußball : TDFV macht Titel beim SC Hardt perfekt
  • Fußball : Trainer des Dülkener FC kündigt Abschied an
  • Fußball : Der Dülkener FC erobert die Tabellenführung

TSF Bracht - Viktoria Anrath 0:0. "Das war heute ein sehr schwaches Spiel von beiden Seiten, so dass wohl beide auch mit dem Unentschieden zufrieden sein müssen", sagte Brachts Trainer Graziano Ruggeri. "Wenn es Chancen gab, wurden die auf beiden Seiten auch entsprechend vergeben."

Rhenania Hinsbeck - SV St. Tönis 2:1 (2:0). Die Hinsbecker kommen immer besser in Schwung und haben sich mit dem Sieg gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf schon fast an die Nicht-Abstiegsplätze gespielt. Maurice Hermkens brachte Hinsbeck in Führung, Lukas Hanßen stellte vor der Pause auf 2:0. Der SV-Anschlusstreffer fiel erst in der Schlussphase.

Kreis Mönchengladbach/Viersen: TDFV Viersen - 1. FC Viersen II 0:1 (0:1). "Es war ein gebrauchter Tag. Erst kassieren wir ein dummes Gegentor, dann wird uns ein klarer Elfmeter verweigert und ein reguläres Tor erst nach Intervenieren des Schiedsrichterassistenten wieder aberkannt. Zu allem Unglück kam dann auch noch Schusspech hinzu", ärgerte sich TDFV-Geschäftsführer Ilhan Inal. Obwohl der FC vier Spieler aus dem Landesligakader einsetzte, hielt der TDFV gut dagegen. Am Ende konnte der 1. FC nach dem Treffer von Dominik Klouth über drei gewonnene Zähler jubeln.

ASV Süchteln II - SpVg. Odenkirchen II 0:1 (0:1). Auch im Duell der beiden Aufsteiger stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens, der in der Schlussphase noch für Aufregung sorgte, indem er in der 90. Minute auf Strafstoß für die Süchtelner entschied, doch der ASV vergab diese Chance. Anschließend zeigte der Unparteiische sechs Minuten Nachspielzeit an, verlängerte diese aber um weitere drei Minuten. So die gleichlautenden Aussagen der beiden Trainer, die unisono auch von einem glücklichen Sieg Odenkirchens sprachen.

BWC Viersen - SC Hardt 0:0. Ein gerechtes Remis in einem Kampfspiel, das von beiden Abwehrreihen geprägt war und demnach unter Chancenmangel litt. Die Concorden mussten auf eine komplett neue Innenverteidigung zurückgreifen, die ihre Aufgabe aber optimal löste.

(ms/hohö)