Tennis: Lobberichs Talente in Siegerlaune

Der TVL erspielte sich in der Handball-Oberliga zwei Erfolge, einer kam kampflos zustande. In der Verbandsliga unterlag der ASV Süchteln deutlich.

Die weiblichen Jugendmannschaften des TV Lobberich siegten beide in der Handball-Oberliga souverän. Das Spiel der männlichen A-Jugend des TSV Kaldenkirchen wurde am Spieltag selber von den Gegnern aus Korschenbroich aufgrund zu vieler Krankheitsfälle abgesagt. Somit gehen die Punkte kampflos an den Tabellenführer der Oberliga.

wA-Jugend, Oberliga: TV Lobberich - Neusser HV 28:18 (13:7). In der ersten Halbzeit stand die Defensive des TVL sehr kompakt, so dass den Neusserinnen nur wenig einfiel. Im Angriff hatten die Lobbericherinnen allerdings auch ein paar Probleme, selbst wenn immer wieder eine freie Mitspielerin gefunden werden konnte. Bis zum 5:5 war das Spiel noch ausgeglichen, danach machte sich der Personalmangel bei Neuss bemerkbar und Lobberich zog auf 12:5 davon. Nach der Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin. "Am Ende haben wir das Erste von drei wichtigen Endspielen deutlich für uns entschieden. Jetzt gilt es, die nächste schwierige Hürde gegen Haan zu bestehen", sagte Trainer Harald Orbon. Für den TVL trafen: Inkmann (7), Perau (6), Klein, Mannheim (je 5), Mähler (4) und Cremers (1).

  • Handball : TVL scheitert hauchdünn am Meister
  • Handball : A-Mädchen des TV Lobberich fahren klaren Sieg ein
  • Handball : ASV Süchteln agiert zu kopflos

wB-Jugend, Oberliga: TV Lobberich - MTV Rheinwacht Dinslaken 26:9 (11:5). "Wir haben heute einen sehr effektiven Handball gespielt. Ich bin mit der Leistung mehr als zufrieden", resümierte Trainerin Anke Winkels. Von Beginn an ließen die Lobbericherinnen den Gegnerinnen des MTV keine Chance und gingen nach sieben Minuten mit 4:0 in Führung. Im weiteren Verlauf der Partie wurde der Vorsprung immer mehr ausgebaut. Die Lobbericherinnen nutzten in der Folge die immer schlechter werdende Stimmung im Dinslakener Team aus. Erfolgreichste Torschützinnen waren Lorena Katelaan (11/4), Greta Dahlke (6) und Lara Schumann (5).

mC-Jugend, Verbandsliga: HSG Neuss/Düsseldorf - ASV Süchteln 34:22 (17:11). Im Eins-gegen-Eins sowie dem daraus folgenden Parallelstoß bot die HSG das griffigere Spiel. In der Abwehr waren die Süchtelner Jungs kaum mal im Stande, Bälle zu erkämpfen, da auch beide Torhüter so gut wie keine Hand an den Ball bekamen. So rannten die Gäste einem ständigen Rückstand hinterher. Lediglich die ASV-Außen Van Vlodrop (8) und Berx (7) waren Lichtblicke im Süchtelner Spiel. Diese erzielten zusammen 15 der 22 Tore. Neben den beiden trafen Kluß (4), Kaiser (2) und Becken (1).

(ink)
Mehr von RP ONLINE