Handball Lobberichs Frauen sind in ihren Planungen schon weit

Nettetal · Die Hinrunde ist gerade abgeschlossen und schon machen sich die Vereine Gedanken um die kommende Spielzeit. So auch die Handballfrauen des TV Lobberich, die zum Rückrundenauftakt morgen (11.45 Uhr) den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf empfangen. Bei der Planungen setzt der Oberligist auf Kontinuität. Bis auf zwei haben alle Spielerinnen des aktuellen Kaders auch für die nächste Saison ihre Zusage gegeben. Mit Sina Schronz muss noch ein finales Gespräch geführt werden, und bei Anna Otten ist noch nicht sicher, ob sie in ihrem Studium ein Auslandssemester einlegen wird. Aufrücken sollen aus der eigenen Reserve noch Nadine Ensen Carolin Winkel, die in Koblenz studiert.

Winkel ist auch morgen schon mit dabei, wenn die Fortuna kommt. An die Landeshauptstädterinnen gibt es nicht die besten Erinnerungen, verlor man das Auftaktmatch doch mit 23:36. Um sich im Rückspiel sportlich zu revanchieren, sind die Voraussetzungen allerdings alles andere als optimal. Hannah Keutmann wird mit ihrer Schulterverletzung wohl bis zum Saisonende ausfallen, Jennifer Kott ist mit Westdeutschen Handballverband unterwegs, Ronja Weisz ist in Schweden und Anna Koessl beruflich verhindert. Dafür werden zwei Spielerinnen ihr Saisondebüt geben. Neben Winkels steht auch Zugang Kyra Mannheim im Kader, die aus Aldekerk kam und jetzt spielberechtigt ist. "Von Kyra erhoffe ich mir, dass sie den Ausfall von Ronja in der Abwehr kompensieren kann und mit Carolin haben wir eine zusätzliche Alternative auf den Außenpositionen", sagt Trainer Marcel Schatten.

Um morgen bestehen zu können, muss die Abwehr gegen die körperlich überlegenen Spielerinnen aus Düsseldorf agggressiv und konzentriert zu Werke gehen, und im Angriff ist es notwendig den Ball schnell laufen zu lassen, um so in der robusten Defensive Lücken zu reißen. "Wir werden gerade zu Hause hochmotiviert auftreten", sagt Schatten. "Der Lerneffekt aus dieser Partie ist jedoch wesentlich wichtiger als die Punkte. Wir versuchen aus diesem Spiel etwas mitzunehmen, um für die kommenden Aufgaben gut gerüstet zu sein."

(alpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort