Handball: Lobberichs Frauen erwischen einen schwachen Tag

Handball: Lobberichs Frauen erwischen einen schwachen Tag

Die Serie der Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga ist gerissen, denn die Schützlinge von Trainer Marcel Schatten verloren beim TV Biefang deutlich mit 23:33 (9:17). Die Gäste erwischten einen rabenschwarzen Tag. "Das war das bisher schlechteste Spiel in dieser Saison", ärgerte sich Schatten.

Von der Spielfreunde der jüngsten Begegnungen war nichts mehr zu sehen. Im Angriff verstrickten sich die Gäste häufig in Einzelaktionen, machten Schrittfehler, begingen Stürmerfouls und leisteten sich zudem noch zahlreiche technische Fehler. Außerdem ließ das Rücklaufverhalten auch noch einige Wünsche offen. Es war jedoch nicht nur der Angriff, der nicht im Bilde war. In der Abwehr fehlte die nötige Aggressivität, und auch die seitliche Bewegung war kaum vorhanden.

Die Gäste sich dann für die zweite Halbzeit noch einiges vorgenommen, doch Biefang hatte stets die richtige Antwort parat. "Ein kleiner Trost war, dass zumindest jede Spielerin ein Tor geworfen hat", so Schatten. "Wichtig ist, dass wir aus unseren Fehlern lernen. Die Mannschaft ist noch sehr jung, und wir stehen ja immer noch auf dem zweiten Tabellenplatz. Jetzt machen noch ein schönes Abschlusstraining und dann haben die Spielerinnen bis zum 2. Januar Pause."

  • Handball : TVL-Frauen reisen als Favorit nach Biefang

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Kyra Mannheim (5), Katharina Weiss (4), Melanie Ensen (4/3), Carolin Baaken, Anna Kössl (je 3), Simone Schulz, Anna Otten, Ronja Weisz und Merit Liedtke.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE