Handball: Lobbericher Frauen sind hungrig auf zwei Punkte

Handball: Lobbericher Frauen sind hungrig auf zwei Punkte

Die Bilanz der Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga ist mit 0:4-Punkten aus den jüngsten beiden Spielen sehr ernüchternd. Und jetzt geht es am Samstag auch noch zum Derby gegen den Rheydter TV. Und nachdem der TVL überraschend das Hinspiel deutlich mit 36:27 für sich hatte entscheiden können, verloren die Rheydterinnen nur noch eine einzige Partie und kletterten damit verdientermaßen bis auf den zweiten Tabellenplatz.

"Gerade nach den letzten Spielen von uns und auch von Rheydt ist der RTV sicherlich leicht favorisiert, zumal er auch noch Heimrecht genießt", glaubt TVL-Trainer Marcel Schatten. "Aber nach den letzten beiden Niederlagen sind wir super hungrig auf zwei Punkte, wir wollen einfach mal wieder gewinnen." Dazu gilt es in erster Linie die Abwehr zu stabilisieren, denn die Anzahl der Gegentreffer war zuletzt doch erschreckend hoch. Auch das Hinspiel will Schatten nicht als Gradmesser heranziehen: "Das ist ein ganz neues Spiel, bei dem wir aber auch nicht chancenlos sind." Dabei wollen die Gäste die Stärken des RTV nicht zur Geltung kommen lassen. "Es wird auf die Abwehr ankommen", sagt Schatten. "Rheydt ist aus dem Rückraum gefährlich, hat aber auch Spielerinnen, die sehr stark im 1:1-Verhalten sind. Außerdem müssen wir es schaffen, dass Julia Oedinger auf Linksaußen nicht zu viele Freiheiten bekommt. Es ist eine insgesamt sehr ausgeglichene Mannschaft, die bereits seit Jahren gewachsen ist und gegen diese mannschaftliche Geschlossenheit gilt es anzukämpfen." Wie es um die personelle Situation steht, dazu wollte Schatten vor dem Nachbarschaftsduell keine Stellung nehmen.

Nur so viel ließ er sich entlocken: "Ich komme mit dem Rheydter Trainer Guido Heyne sehr gut klar, aber in dieser Beziehung muss er sich jetzt einfach einmal überraschen lassen. Wir werden auf jeden Fall eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf die Beine stellen."

(alpa)