1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Handball: Lobberich steht im Stau und verpasst das Spiel

Handball : Lobberich steht im Stau und verpasst das Spiel

Der TSV Kaldenkirchen kam im zweiten Spiel in der Verbandsliga zu einem klaren 38:26 (19:9) gegen die TS Grefrath.

Nach anfänglichem Abtasten zog der TSV im Lokalderby schnell auf 14:4 davon. Angeführt von Joel Marx (9) sorgte die Mannschaft so schon früh für die Vorentscheidung. Im Tor zeigte Kai Wittke eine solide Leistung. Das stabilisierte die Abwehr und ermöglichte ein schnelles Konterspiel mit leicht herausgespielten Toren. Ihre Zehn-Tore-Führung gaben die TSV-Akteure durch übertriebenes Einzelspiel jedoch wieder aus der Hand. Grefrath verkürzte auf 22:27.

In der Schlussphase besannen sich die Kaldenkirchener dann wieder auf ihre spielerischen Mittel und kamen zu einem ungefährdeten, wie Werner Mattke meinte, in der Höhe vielleicht zu niedrigen zweiten Sieg. Für den TSV Kaldenkirchen trafen weiter außerdem Christoph Mönicks (6), Steffen Coenen (5/1), Kai Ebus (4/1), Steffen Hartstock (3), Fredrik Rosati (3/1), Niklas Knäpper, Alexander Burghans-Kaehler (je 2), Nils Janssen und Dan Kobi (je 1).

Die C-Jugend der Kaldenkirchener startete mit einem Sieg in die Verbandsliga-Saison. Die Mannschaft setzte sich mit 26:20 gegen die HSG Voerde/Friedrichsfeld durch.

In den Oberligen waren die weiblichen Jugendteams der Lobbericher unfreiwillig spielfrei. Kurios war der Grund für den Ausfall des Spiels der A-Jugend. Die Mannschaft steckte auf der Anreise zur Partie in Lüttringhausen drei Stunden lang im Stau fest und kam daher erst 45 Minuten nach dem planmäßigen Spielbeginn am Spielort an. Zu spät.

Das Spiel der Lobbericher B-Jugend wurde aufgrund der Firmung in Kempen verlegt.

Auch das Spiel der C-Jugend fand nicht statt. Hier war eine Ausbildungsmaßnahme des Handballverbandes Niederrhein der Grund für den Ausfall.

(wiwo)