Lokalsport: Lobberich scheidet im Kreispokal gegen Vorst aus

Lokalsport: Lobberich scheidet im Kreispokal gegen Vorst aus

Im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbes war Endstation für die Handballer des TV Lobberich. Gegen den TV Vorst unterlag die Truppe von Christopher Liedtke am späten Dienstagabend mit 21:30 (11:18). Ohne die fehlenden Stammkräfte Dennis Föhles, Tobias Liedtke, Jan von Eycken und Lennart Greven waren die Lobbericher dem Gegner, ihrem ersten Verfolger in der Verbandsligasaison, nicht gewachsen.

Nach etwa zehn Minuten zeigten die Gäste mit den Toren vom 6:4 bis zum 11:4 die Richtung auf. In der zweiten Hälfte schöpften die Lobbericher beim Stand von 18:23 noch mal Hoffnung. Sie nutzten die sich ihnen bietenden Möglichkeiten im Gegenstoß und vom Siebenmeterpunkt jedoch nicht aus, so dass die Vorster dann mit den Toren zum 26:18 für die endgültige Entscheidung in der Partie sorgten. "Es war schwierig, gegen die Vorster zu bestehen. Wir haben uns achtbar aus der Affäre gezogen und ich habe gute Ansätze gesehen", sagte Liedtke nach dem Ausscheiden aus dem Pokal. So freute ihn die vorzügliche Vorstellung von Rückraumspieler Sebastian Merzenich, Torhüter Niklas Bastians und dem besten Torschützen Florian Mähler. Kai Kintzelmann und Pascal van Ool aus der zweiten Mannschaft feierten ein gelungenes Debüt in der Erstvertretung.

TV Lobberich: Hoffmann, Bastians - Mähler (8), Hinzen (6), Dorenbeck (3), Merzenich (1), Weisz (1), Hankmann (1), van Ool (1), Kintzelmann, Harwardt, Schrievers.

(off)