1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: Lobberich justiert sich neu

Handball : Lobberich justiert sich neu

Manfred Wählen ist als Trainer zurückgetreten. René Baude übernimmt vorerst das Oberliga-Team. Er wird auch weiter die Drittliga-Frauen betreuen. Noch in diesem Jahr soll ein neuer Coach gefunden werden.

Handball Erfolg bringt nicht nur schöne Seiten mit sich. Seit dem Wochenende ist das auch dem Letzten beim TV Lobberich klar. "Im Mai konnten wir uns vor Glück kaum auf den Beinen halten, im November haben wir mehr Arbeit als jemals gedacht", sagte der Sportliche Leiter Markus Kintzelmann. Die Frauen sind nach dem Aufstieg in der Dritten Liga Letzter. Auch die Männer stehen nach dem Aufstieg in die Oberliga mit 3:11 Punkten am Tabellenende. Und Trainer Manfred Wählen hat für sich die Reißleine gezogen.

"Ich bin, wie ich bin, aber so bin ich nicht. Ich stelle mich nicht vor die Mannschaft und drehe mich um 180 Grad", sagte Wählen. Die Verantwortlichen forderten vom Trainer aber eine Kurskorrektur. "Wir sind in einer neuen Situation. Wir stecken mitten im Abstiegskampf, mehr als uns lieb ist", begründete Kintzelmann. Man müsse nun alles versuchen. "Wenn wir alles versucht, haben und steigen dann ab, dann ist das halt so. Aber wir werden uns neu justieren und alles versuchen, um drinzubleiben", sagte Kintzelmann.

  • Handball : ATV-Trainer René Baude muss seine Talente etwas schonen
  • Handball : ATV-Coach René Baude bemängelt "Vollbremsung"
  • Handball : Nils Wallrath regt sich auf, René Baude hat Qual der Wahl

Mangelnde Trainingsbeteiligung

Die mangelnde Trainingsbeteiligung war den Verantwortlichen unter anderem ein Dorn im Auge. "Natürlich gab es Entwicklungen, mit denen ich nicht zufrieden sein konnte. Ich wollte alle an einen Tisch holen und mit dem Mannschaftsrat und dem Abteilungsvorstand sprechen, wie wir mit den gewachsenen Ansprüchen umgehen", sagte Wählen. Dieses Gespräch gab es am Freitag, indes ohne Mannschaftsrat. Die Forderungen, mit denen er sich da konfrontiert sah, wollte er nicht mittragen.

"Wir hatten klare Vereinbarungen mit den Spielern. Dann muss man auch akzeptieren, dass einige nicht dreimal in der Woche trainieren. Ich pflege eine offene Kommunikation mit den Spielern. Wenn man eine Korrektur will, muss man die Spieler einbeziehen", so Wählen. Er entschied in Anbetracht der aus seiner Sicht massiven Forderungen, "das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen" und verkündete seinen Rücktritt.

René Baude, gleichzeitig auch Trainer der Frauen in der Dritten Liga, wird nun übernehmen und fängt ganz neu an. "Wenn ich heute zum Training gehe, gehe ich davon aus, dass alle da sind. Auch die Verletzten, denn die sind ja beim Physiotherapeuten. Ich werde meine Linie durchziehen", sagte Baude, der zunächst Benedikt Liedtke und Richard Pasch aus der A-Jugend mit einbeziehen will.

Laut Markus Kintzelmann ist die Lösung mit Baude allerdings nur für eine Übergangsphase gedacht: "Wir werden auf jeden Fall in diesem Jahr einen neuen Trainer präsentieren. Es gibt den einen oder anderen Namen, aber es ist noch nichts konkret. René hat schon die wichtige Aufgabe, die Frauen in der Dritten Liga zu halten."

(wiwo)