1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Reitsport: Lobberich ist für Adams ein gutes Pflaster

Reitsport : Lobberich ist für Adams ein gutes Pflaster

Reiten In der Teilnehmerliste steht er bereits ganz oben. Logisch, beginnt sein Nachname doch mit A wie Adams. Ob er nach dem Springen beim großen Hallen-Event an der Lobbericher Luthemühle immer noch vorne liegt, muss Sebastian Adams vom JRC Roddenberg noch beweisen. Für den rheinischen Meister, der in Boisheim lebt und in Hinsbeck arbeitet, ist Lobberich immer ein gutes Pflaster.

Rheinischer Meister mit Amadeus

Zumindest war es vergangenes Jahr draußen so, als der 28-Jährige ganz ordentlich abgeschnitten hatte und mehr als zufrieden war: "Was will ich mehr, ich war in fast jeder Prüfung, die ich geritten bin, platziert." Sebastian Adams, der nach Ranglistenpunkten auf Rang 78 zu den Top 100 der Springreiter Deutschlands gehört, hatte einen großen Lehrmeister mit dem Nationenpreisreiter Wilhelm Bettinger. Beim großen Lüthemühle-Hallen-Event von Freitag bis Sonntag ist jetzt abzuwarten, wie sich seine Entdeckung gegen die starke Konkurrenz aus dem ganzen Rheinland durchsetzen wird. Denn auf der Starterliste steht auch der belgische Nationenpreisreiter Marc Boes oder der international reitende Frederik Knorren. Sebastian Adams wird unter anderem Amadeus satteln, mit dem er vergangenes Jahr Rheinischer Meister geworden war.

Vorsitzender Wilhelm Tobrock und sein Reit- und Fahrverein Lobberich müssen organisatorisch und logistisch gewappnet sein, wenn in drei Tagen über 300 Pferde 1250 Starts absolvieren und in die großzügige Hindernisbahn laufen. Die Halle an der Lüthemühle bietet im Gegensatz zu vielen anderen Hallen in der Umgebung viel mehr Platz, um die Sprunglinien auszuloten. Es geht in der großen Reithalle in die Höh' für Pferd und Reiter. Zum Programm gehört jeden Tag ein schweres S-Springen und weitere mittelschwere Springen zum "Aufwärmen". Heute geht's bereits um 8.30 Uhr los mit den Springpferdeprüfungen für junge Pferde von der Klasse A aufwärts bis zur M. Als Krönung steht am Ende nach einer M-Springprüfung auch noch ein Zwei-Phasen-Springen der Klasse S für die jungen Wilden um 17.45 Uhr.

  • Lokalsport : Adams gewinnt S*-Springen
  • Thorsten Schiltz vom RV Neuss sicherte
    Pferdesport : Für Schiltz ist Uedesheim ein gutes Pflaster
  • Leichtathletik : Grenzlandstadion ist gutes Pflaster

Die beiden Tage darauf beginnen die Seenstädter um 8 Uhr. Sie krönen den Samstag mit einem Zeitspringen der Klasse S um 20 Uhr und den Sonntag mit einem S-Springen mit Siegerrunde um 16.15 Uhr. Die Lobbericher sind gespannt, wie sich ihre Trümpfe wie Routinier Uwe Schmitz, die Vereins-Sportwartin Daniela Winkels, Marion Feld oder Karolin Exner behaupten werden.

Letztere teilt sich die Erfolgspferde Rockets Boy und Lovely mit ihrem Bruder Kristjan. Er setzt noch nicht auf die großen Höhen, obwohl es Lovely drauf hat. Der Ausrichter nimmt für den garantierten Nervenkitzel Eintritt: drei Euro pro Tag, zwei Tage für fünf und drei Tage für sieben Euro.

Kompletter Zeitplan www.reit-undfahrverein.de

(RP)