1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: Lobberich enttäuscht daheim gegen Haan

Handball : Lobberich enttäuscht daheim gegen Haan

In der Handball-Oberliga unterlagen die Lobbericher gegen Unitas Haan deutlich mit 22:32. Derweil ist klar, dass Routinier Christopher Liedtke Nachfolger des scheidenden Trainers Goran Sopov wird.

Zum Abschluss der Hinrunde kamen die Oberliga-Handballer des TV Lobberich in eigener Halle gegen die DJK Unitas Haan und ihren Ex-Trainer Jurek Tomasik mächtig unter die Räder. Lobberich verlor nach einem ganz schwachen Auftritt 22:32 (11:15). Ein Grund für die hohe Niederlage war die eklatant schwache Chancenverwertung. "Die Enttäuschung war groß und die Stimmung sehr getrübt. Wir waren zu emotionslos. Wir haben ein völlig anderes Gesicht gezeigt als letzte Woche in Wesel. Das darf zu Hause nicht sein", sagte Routinier Tobias Liedtke.

Aus Lobbericher Sicht hätte die Partie nach knapp neun Minuten zu Ende sein dürfen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Linksaußen Stefan Pietralla die Lobbericher mit dem 3:2 in Führung geworfen. Es sollte die einzige Führung der Hausherren im gesamten Spielverlauf bleiben. Rechtsaußen Jan-Christopher von Eycken erzielte mit dem 4:4 den Ausgleich. Das gelang auch Benedikt Liedtke in der 19. Minute mit dem 9:9 noch einmal. Danach aber trafen die Gäste besser. Über 12:9 zogen sie bis zum Wechsel auf 17:13 davon. Gästetrainer Jurek Tomasik hatte seine neue Mannschaft sehr gut auf die Stärken seiner ehemaligen Spieler eingestellt. Die Haaner blieben sehr defensiv, und die Lobbericher schafften es nicht, Tiefe in ihr Spiel zu bekommen. Außerdem kamen die Gastgeber nur selten an den Gegnern im groß gewachsenen Innenblock vorbei. "Das hat gereicht gegen uns. Wir haben vorne wenig Zugriff bekommen und hinten viele einfache Tore kassiert", sagte Liedtke. Die Haaner setzte sich nach dem Wechsel über 22:15 bis zum 32:22 ab. Den Haaner Linkshänder Marcel Billen (16/5) bekamen die Lobbericher dabei überhaupt nicht in den Griff. Bei Lobberich erzielte Benedikt Liedtke als erfolgreichster Werfer acht Tore.

  • Handball : Lobbericher überzeugen als Mannschaft
  • Handball : TV Lobberich ist zurück in der Oberliga
  • Handball : Lobberich kann Aufstieg klar machen

Für die Lobbericher verändert sich die Tabellensituation durch diese Niederlage nicht wesentlich. Nach 13 von 26 Spieltagen belegt die Mannschaft mit 9:17 Punkten den zwölften Tabellenplatz. Ihr bleiben nach wie vor zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, den die SG Überruhr derzeit innehat. Die entscheidenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg stehen der Mannschaft in den Wochen vor und nach Karneval bevor.

Mittlerweile haben die Lobbericher geklärt, wer die Nachfolge ihres scheidenden Trainers Goran Sopov antreten wird. Im Sommer übernimmt der aktuell verletzte Routinier Christopher Liedtke das Amt. Er muss dann ein neues Team aufbauen, denn Kreisläufer Jochen Schellekens, Stefan Pietralla und Benedikt Liedtke werden die Lobbericher verlassen. Schellekens geht zurück zum TSV Kaldenkirchen, Pietralla möchte aufhören und Benedikt Liedtke sucht beim TV Aldekerk eine neue Herausforderung.

(wiwo)