1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Leichtathletik: Wefers ist auch in der zweiten Sportkarriere Spitze

Leichtathletik LG Mönchengladbach : Wefers ist auch in der zweiten Sportkarriere Spitze

Erst vor fünf Jahren kehrte Ulrike Wefers in die Leichtathletik zurück. Von ihrer früheren Klasse als Jugend-Europameisterin im Triathlon hat sie nichts verlernt. In einigen Laufdisziplinen ist die bundesweit in ihrer Altersklasse führend.

Vor fünf Jahren stieg Ulrike Wefers nach fast 25 Jahren Abstinenz auf Zureden ihres Trainers Walter Mayer wieder in den Wettkampfsport ein. Anlass waren damals die 2018 in Mönchengladbach stattfindenden Deutschen Meisterschaften – bei denen sie auch prompt die Bronzemedaille über 1500 Meter holte. Seitdem lief Wefers unermüdlich viele Bahn-, Cross- und Straßenläufe über sämtliche Distanzen zwischen 400 und 5000 Meter.

Bei der LG Mönchengladbach sind inzwischen die Senioren das Aushängeschild – und ganz vorne dabei ist die 55-jährige Wefers. Im vergangenen Jahr führte sie die Deutsche Bestenliste über 1500 Meter bei den über 55-Jährigen Damen an. Zudem gab es bei der Cross-DM im Vorjahr in Sonsbeck in der Mannschaft mit Claudia Schmitz und Katja Kandittdie Silbermedaille, zusätzlich gewann sie Bronze in der Einzelwertung der jüngeren Altersklasse der über 45-Jährigen.

In der Jugend war sie bis zum 16. Lebensjahr im Schwimmsport überregional erfolgreich bei der SSV Rheydt bis hin zum Landeskader NRW. Dann wechselte sie zu den Leichtathletik-Mittelstrecken unter ihrem damaligen wie heutigen Trainer Walter Mayer. Sie gehörte der erfolgreichen Damenmannschaft von Athletik Waldniel an, mit der sie 1993 im Marathon den Mannschaftswettbewerb bei den Westdeutschen Meisterschaften gewann und im Einzelwettbewerb Platz zwei belegte. Nur drei Wochen später belegte sie den zweiten Platz in der Nationenwertung des New-York-Marathons zusammen mit der damaligen Deutschen Siegerin Uta Pippig. Parallel war Wefers erfolgreich über die olympische Triathlon-Distanz als Jugend-Europameisterin 1984 und Vize-Mannschafts-Europameisterin 1985. Mit nur 27 Jahren musste sich Wefers allerdings früh wegen zahlreicher Verletzungen und aufgrund ihres Berufseinstieg als Juristin vom Wettkampfsport zurückziehen.

  • Xaver Hastenrath gewann beim Kugelstoßen.⇥Foto: TSV
    Leichtathletik : Talente aus dem Rhein-Kreis Neuss im Medaillenrausch
  • Der Brüggener Joel Etienne Schmitz war
    Hallenmeisterschaft Regio Mitte : Leichtathleten aus der Region mit zahlreichen Titeln
  • Sportidol Ludwig Müller (links) mit Heinz
    Ludwig Müller wird 90 Jahre alt : Der „Russen-Schreck“ feiert Geburtstag

Nun ist Wefers allerdings zurück und eine der besten Läuferinnen ihrer Altersklasse. Ihre Ziele für die kommende Saison: „Über die 1500 Meter will ich nochmal unter 5:30 Minuten bleiben und über die 800 Meter vielleicht sogar an die 2:40 Minuten heranlaufen.“