Fußball-Landesliga : ASV kommt gegen Kapellen zurück

Süchtelns Landesliga-Fußballer machten auf eigenem Platz gegen den favorisierten SC Kapellen aus einem 0:2 ein 2:2. Sogar ein Sieg wäre noch drin gewesen.

Das war nichts für schwache Nerven. Als der Torschrei den Süchtelnern in der letzten Minute im Halse steckenblieb, wussten sie nicht, ob sie sich nun freuen oder aus lauter Frust eher wütend sein sollten. Das 2:2 (0:0) des ASV Süchteln gegen das Spitzenteam des Fußball-Landesliga, den SC Kapellen-Erft, ist nach einem 0:2-Rückstand bei nüchterner Betrachtung ein Erfolg. Aber es wäre eben auch so viel mehr möglich gewesen.

Zu dritt steuerten die Süchtelner in der letzten Aktion auf das Kapellener Gehäuse zu. Maurice Heylen, Stephan Heinrichs und Kyujin Choung witterten die Chance, das 3:2 erzielen zu können. Lediglich ein Innenverteidiger stellte sich ihnen in den Weg und genau der verhinderte den Erfolg, als er sich in den Schuss von Choung warf. „Leider kam der Pass in den Rücken“, sinnierte Süchtelns Trainer Heinrich Losing. „Ich weiß es nicht, aber ich glaube, dass das 2:2 für beide in Ordnung ist“, sagte Losing noch hin- und hergerissen. Beide Mannschaften lieferten sich in einem guten Landesliga-Spiel ein Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeber erspielten in der ersten Hälfte zwei richtig gute Chancen, einmal verhinderte der Innenpfosten die ASV-Führung.

In der 60. Minute besorgte dann Stephan Wanneck das 1:0 für den Favoriten aus Kapellen. Bei einem mit harten Bandagen geführten Zweikampf auf Höhe der Mittellinie konnte Philipp Cox den Ball nur zur Seite wegköpfen. Kapellen nutzte die Situation blitzschnell zum Führungstor. Das 0:2 in der 79. Minute geht auf das Konto von ASV-Keeper Philip Grefkes. Er wollte Sean Herrmann anspielen, setzte aber stattdessen Kapellens Stürmer Alexander Hauptmann in Szene, der keine Mühe hatte, die Vorlage zu vergolden. Die Partie schien damit entschieden. Doch der ASV gab sich nicht auf. Nach einem Angriff über die rechte Seite traf Maurice Heylen in der 81. Minute zum 1:2. In der 85. Minute köpfte Kai Schürmann nach einer Ecke das 2:2. „Wir müssen die positiven Dinge mitnehmen. Wir können gegen ein Spitzenteam mithalten und sind nach einem 0:2 zurückgekommen“, sagte Losing. Seine Mannschaft habe sich mit dem Punkt belohnt.

ASV: Grefkes - Reinert, Plauk, Cox, Bock - Schürmann - Robertz, Camcioglu (76. Choung), Bongartz (64. Herrmann), Heylen - Heinrichs. Tore: 0:1 Wanneck (60.), 0:2 Hauptmann (79.), 1:2 Heylen (81.), 2:2 Schürmann (85.). Zuschauer: 100