Fußball-Landesliga : Ertrag des ASV Süchteln stimmt wieder nicht

Der ASV Süchteln sucht weiter nach dem Schlüssel zum Erfolg. Beim VfB Solingen unterlagen die Landesliga-Fußballer 1:2 (0:1). „Für uns hat der Überlebenskampf begonnen“, sagte Trainer Heinrich Losing.

Sein Team rangiert mit neun Punkten auf dem fünftletzten Rang.

Im Grunde war es wie immer in dieser Spielzeit. Süchteln investierte viel, belohnte sich aber nicht mit Zählbarem für diesen Aufwand. Der Gegner hingegen kam gleich mit dem ersten erfolgversprechenden Angriff zum 1:0, weil dem ASV ein Stellungsfehler unterlief. Vincenzo Lorefice erzielte in der 27. Minute seinen zehnten Saisontreffer für die Solinger. In der Folge kämpfte der ASV um den Ausgleich. Dieser gelang dem Team durch Bonko Smoljanovic in der 71. Minute nach einem Freistoß auch. Beiden Teams eröffneten sich im offenen Schlagabtauch der letzten guten Viertelstunde die Chancen zum Sieg. Süchteln nutzte sie nicht. Kurz vor Schluss stellte sich auch noch das Pech ein. Zum Leidwesen der Süchtelner traf Solingens Denis Petti in der 87. Minute einen Freistoß zum 2:1 genial. „Der haut uns den einfach in den Giebel rein“, sagte Losing. Der Coach war wie so oft in den vergangenen Wochen bedient. „Es war wieder sehr viel mehr drin. Der Aufwand war in Ordnung. Aber der Ertrag stimmte nicht“, sagte der Trainer. Es störte ihn zum Beispiel, dass sich seine Kicker in der Schlussphase auf den offenen Schlagabtausch einließen. „Einige hatten nicht ihren besten Tag“, räumte der Coach ein. Insbesondere die Offensivkräfte trafen oft die falschen Entscheidungen, wenn es ihnen gelungen war, in die Tiefe zu kommen. Einzig Torhüter Philip Grefkes stellte der Coach ein gutes Zeugnis aus.

ASV: Grefkes - Plauk, Smoljanovic, Cox, Bock – Reinert, Schürmann, Bongartz, Heylen (56. Heinrichs) – Choung (56. Robertz), Heffungs (70. Di Buduo). Tore: 1:0 Lorefice (27.), 1:1 Smoljanovic (71.), 2:1 Petti (87.). Zuschauer: 200