Fußball-Kreisliga A : SC Waldniel ärgert sich nach Derby-Schlappe über sich selbst

Waldniels A-Liga-Kicker machten aus ihrer Überlegenheit gegen die Union-Rerseve zu wenig. In der Gladbacher Gruppe setzte es heftige Niederlagen.

Der TSV Kaldenkirchen hat mit einem knappen Sieg beim bisher stark aufspielenden Aufsteiger Hellas Krefeld seinen Spitzenplatz in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld eindrucksvoll verteidigt. die TSF Bracht spielten sich mit einem Sieg gegen Anrath von einem direkten Abstiegsplatz. Davon können die beiden Viersener Teams in der Mönchengladbacher Gruppe nur träumen. Sowohl der 1. FC Viersen II als auch BWC Viersen verloren ihre Spiele klar.

Kreis Kempen/Krefeld: Hellas Krefeld - TSV Kaldenkirchen 0:1 (0:0). Die Kaldenkirchener mussten beim starken Aufsteiger ersatzgeschwächt antreten. „Umso stolzer bin ich, dass mein Kader sich in Krefeld so gut geschlagen und den knappen Vorsprung am Ende über die Zeit gebracht hat“, sagte TSV-Trainer Andre Küppers. Den spielentscheidenen Treffer für markierte Lars Heines in der 69. Minute.

Rhenania Hinsbeck - TuS St. Hubert 6:2 (4:2). Die Hinsbecker spielen sich immer mehr ins gesicherte Mittelfeld. Gegen das Kellerkind schoss Philipp den Gastgeber in Front. Doch der Gast drehte den Spieß und führte wenig später mit 2:1. Hinsbeck kam dann richtig auf Touren und schoss sich bis zur Pause durch die Tore von Luca Hurtz und Lukas Hanßen (2) mit 4:2 in Front. Nach dem Wechsel trafen dann nochmals Hanßen und auch Darius Hegholz ins Schwarze. „Das war eine tolle Vorstellung meiner Jungs“, freute sich Hinsbecks Trainer Frank Fretz nach dem klaren Erfolg.

TSF Bracht - Viktoria Anrath 2:1 (2:1). Im Kellerduell behaupteten sich die Brachter am Ende mit 2:1. Marcel Thomas und Calvin Bunte schossen die Brachter mit 2:0 in Führung. Weil Bracht Chancen vergab, witterten die Gäste Morgenluft und trafen vor und nach dem Wechsel zum 2:2. Calvin Bunte blieb es schließlich vergönnt, in der Nachspielzeit den Siegtreffer für Bracht zu erzielen.

TuS Gellep - VSF Amern II 4:2 (2:1). Die Amerner gingen nach rund einer halben Stunde durch Dennis Brachten in Führung, die jedoch nur wenige Minuten Bestand hatte. Denn die Gelleper glichen nicht nur aus, sondern gingen mit 2:1 in die Pause. Als die Gelleper nach dem Wechsel sogar mit 3:1 in Front zogen, gaben die Gäste nicht auf und schafften durch Tobias Gorgs den Anschlusstreffer. Gellep anwortete wenig später mit dem vierten Treffer.

SC Waldniel - Union Nettetal II 1:2 (0:2). „Wir haben uns zwei ganz dumme Dinger vor der Pause eingefangen und haben es dann verpasst, unsere Überlegenheit in mehr als nur ein Tor umzumünzen“, ärgerte sich Waldniels Trainer Björn Kox. Die Nettetaler gingen nach vier Minuten durch Moritz Steiner in Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte baute Union den Vorsprung durch das Tor von Sufiane Laid Saadi aus. „Ich kann nur stolz sein, wie unsere Mannschaft den Vorsprung in der zweiten Hälfte verteidigt hat“, sagte Philipp Hollenbenders, der für seinen Vater Uwe auf Nettetals Trainerbank saß. Den Anschlusstreffer für die Waldnieler markierte Marius Strunk. „Wir haben uns die Niederlage am Ende ganz klar selber zuzuschreiben“, sagte Björn Kox. „Wir waren 90 Prozent des Spiels am Drücker, haben es aber nicht verstanden, den Rückstand wettmachen zu können.“

Kreis MG/Viersen: 1. FC Viersen II - Polizei SV 1:10 (0:6). Nicht die Spur einer Chance hatte Schlusslicht Viersen gegen den Spitzenreiter. Bereits zur Pause lagen die Viersener mit 0:6 hoffnungslos hinten. Das Ehrentor für die Gastgeber machte Erol Celiktas.

SC Hardt - BW Concordia Viersen 4:0 (0:0). Eine Hälfte hielten die Blau-Weißen in Hardt richtig gut mit, um dann am Ende doch noch klar mit 0:4 zu verlieren.