Fußball : Nach Sieg im Stadtduell steht die Union-Reserve auf Platz eins

Unions A-Liga-Fußballer schlugen den TSV Kaldenkirchen daheim mit 2:0. In der Mönchengladbacher Gruppe konnte nur der ASV Süchteln II gewinnen.

Mit einer Niederlage im Stadtderby gegen Union Nettetal II hat Spitzenreiter TSV Kaldenkirchen den Platz an der Sonne in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld eben an die Nettetaler abgeben müssen. In der Gladbacher Gruppe landeten die Süchtelner den nächsten Sieg.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Nettetal II - TSV Kaldenkirchen 2:0 (0:0). „Die Kaldenkir­che­ner waren im ersten Abschnitt vielleicht besser, da wir sehr schlecht ins Spiel gekommen waren“, sagte Nettetals Trainer Uwe Hol­lenbenders. „Aber als wir dann nach dem Wechsel in Front gezogen waren, lief es besser.“ Die Kaldenkirchener diktierten fürwahr den ersten Abschnitt, vergaben aber zum Ärger von Trainer André Küppers gleich reihenweise Chancen. „So etwas rächt sich fast immer, so auch heute bei uns“, meinte Küppers. „Als Union dann in Führung ging, haben wir zum Ende hin alles auf eine Karte gesetzt, aber ohne Er­folg.“ Gleich zweimal traf Gerrit Lenssen für die Nettetaler ins Schwarze.

TSF Bracht - TSV Krefeld-Bockum 4:3 (1:2). Einen offenen Schlagabtausch bekamen die Zuschauer auf dem Sportplatz am Alster Kirchweg während der gesamten Spielzeit zu sehen. David Pries schoss die Gastgeber in Führung, die jedoch von den Gästen bis zur Pause mit zwei Gegentoren beantwortet wurde. Nach dem zweiten Treffer von Pries schoss Zudi Ziberi die Brachter in Front. Doch die Gäste steckten nicht auf und glichen erneut aus. Ein Bockumer Eigentor kurz vor dem Spielende brachte Bracht dann endgültig auf die Siegerstraße.

Linner SV - VSF Amern II 1:2 (0:1). Das war ein knapper Erfolg, sicherlich nicht unbedingt nach dem Geschmack von Trainer Andre Simons. Christian Loers brachte den Gast in Führung, die jedoch nur bis zur 75. Minute Bestand hatte. Als sich alle schon mit einem Remis abgefunden hatten, traf Dennis Brachten in der Nachspielzeit zum Sieg für Amern, und es gab noch zwei Rote Karten für den Gastgeber.

TuS St. Hubert - SC Waldniel II 2:3 (0:3). Na also! Die Waldnieler Reserve kann also doch gewinnen. In St. Hubert siegten die Schwalmtaler durch die Treffer von Leonard Schönberg, Mickail Camara und Philipp Saße mit 3:0, ehe sie es dann zum Schluss wieder ein wenig spannend machten.

Rhenania Hinsbeck - SC Schiefbahn 0:5 (0:1). Mit einem Wechselbad der Gefühle durchlebt Hinsbecks Trainer Frank Fretz derzeit die Auftaktphase, die jetzt mit der Heimschlappe gegen Schiefbahn wieder einen Tiefpunkt erreicht hat.

Kreis MG/Viersen: BWC Viersen – Polizei SV Mönchengladbach 0:3 (0:2). Die Viersener kommen derzeit einfach auf keinen grünen Zweig. Auch gegen den Spitzenclub aus Gladbach standen die Viersener auf verlorenem Posten und bleiben weiter im Tabellenkeller. „Meine Jungs haben sich dennoch gut aus der Affäre gezogen. Mehr ist derzeit nicht drin“, so Trainer Andre Jansen. „Wir brauchen einfach Zeit.“

Fortuna Mönchengladbach - ASV Süchteln II 2:3 (0:1). Die Süchtelner Reserve scheint allmählich in Schwung zu kommen. Auch bei den Gladbachern gab es einen Sieg. Die Mannschaft von Trainer Christoph Kempers siegte durch die Tore von Jurica Derek, Adrian Brandenburg und Steffen Engelhardt mit 3:2.

SpVg. Odenkirchen II - 1. FC Viersen II 3:2 (0:2). „Wir schlagen uns derzeit wirklich immer wieder selber“, ärgerte sich Viersens Trainer Daniel Beckers. Zur Pause führten seine Spieler durch die Tore von Jonas Dos Santos und Calebe Rodrigues. Doch dann fingen sich die Viersener wie in der Vorwoche eine Gelb-Rote Karte ein und verloren komplett den spielerischen Faden. Die drei Gegentore fielen allesamt in den letzten zehn Minuten.

Mehr von RP ONLINE