Fußball : Amerns Reserve hat im Schwalmtal-Derby die Nase vorne

Die A-Liga-Kicker der VSF setzten sich daheim 4:2 gegen den SC Waldniel durch. Der TSV Kaldenkirchen holte den fünften Sieg im fünften Spiel.

Die Fußballer des TSV Kaldenkirchen setzten ihren Lauf in der Kreisliga des Fußballkreises Kempen/Krefeld fort. Der Bezirksliga-Absteiger gewann in Anrath das fünfte Spiel in Folge. Das Schwalmtaler Derby gewannen die VSF Amern II gegen den SC Waldniel. In der Gladbacher Gruppe gab’s für die Viersener Teams Niederlagen.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Nettetal II - Hülser SV 6:1 (1:1). „Wir haben uns schon wieder in der ersten Hälfte recht schwer getan“, sagte Nettetals Trainer Uwe Hollenbenders. Nach dem frühen Rückstand brauchten die Nettetaler einige Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach dem Ausgleich durch Karim Sharaf vor der Pause wurden die Fußballer von Union Nettetal immer stärker und erspielten sich am Ende durch einen lupenreinen Hattrick von Moritz Münten und zwei Toren durch Dustin Herrmann noch einen klaren 6:1-Sieg.

Linner SV - SC Waldniel II 13:1 (5:1). Für den Aufsteiger aus Waldniel scheint die Liga derzeit noch eine Nummer zu groß zu sein. Die Waldnieler verloren das fünfte Spiel in Folge und gerieten diesmal mit beim bisherigen Drittletzten Linner SV unter die Räder. Für die Waldnieler reichte es nur zum Ehrentreffer durch Leonard Schönberg.

  • Fußball : TSV Kaldenkirchen startet mit Derbysieg
  • Fußball : Waldniel schlägt Kaldenkirchen 3:2
  • Handball : Das Derby geht an Kaldenkirchen

VSF Amern II - SC Waldniel 4:2 (1:0). „Die Waldnieler haben richtig stark angefangen“, sagte Amerns Trainer André Simons. „Doch dann kamen wir immer besser in Schwung und gingen durch Christian Loers auch verdient mit 1:0 in die Pause.“ Nach dem Wechsel diktierten die Amener weiterhin überraschend klar das Geschehen und bauten die Führung durch den zweiten Treffer von Christian Loers auf 2:0 aus. Auch der Anschlusstreffer der Waldnieler durch Marvin Uerschels schien die Amerner nicht zu beunruhigen. Postwendend antworteten die Amerner durch Kapitän Bastian Borg mit dem 3:1. Kurz vor dem Spielende trafen die Waldnieler zum 2:3-Anschlusstreffer durch Niklas Herzogenrath. Aber Timo Vollekier blieb es schließlich vergönnt, mit seinem Treffer den Sack zu Gunsten der Amerner zuzumachen. „Wenn man sich zu wenig Chancen erspielt, dann kann man auch kein Spiel gewinnen“, meinte Waldniels Trainer Björn Kox. „Wir haben das Derby am Ende verdient verloren.“

OSV Meerbusch - TSV Kaldenkirchen 1:7 (1:3). Nur im ersten Abschnitt ließen die Kaldenkirchener die Platzherren ein wenig mitspielen, ehe die Jungs von Trainer André Küppers dann ernst machten und den fünften Sieg in Folge landeten. Die Tore für Kaldenkirchen schossen Kevin Kleier, Felix Heyer, Lars Heines (2), Jendrik Schwanitz (2) und Michael Goertz. „Die Spielweise nach vorne hat mir sehr gut gefallen“, so Küppers. „Aber wir lassen den Gegnern immer noch zu viele Chancen.“

Rhenania Hinsbeck - Hellas Krefeld 3:5 (2:1). In der ersten Hälfte waren die Gastgeber noch voll auf Siegkurs. Darius Hegholz und Likas Hanßen hatten die Spieler von Trainer Frank Fretz mit 2:1 in die Pause geschossen. Aber nach dem Wechsel fehlte plötzlich ein wenig die Einstellung, und die Gäste drehten den Spieß. Hanßens zweiter Treffer kurz vor dem Spielende war dann nur noch ein wenig für die Ergebniskorrektur.

Kreis MG/Viersen: SpVg. Odenkirchen II - ASV Süchteln II 8:0 (2:0). „Wir haben zunächst einigermaßen gut mithalten können“, sagte Süchtelns Teammanager Robert Schulz. „Nach dem Wechsel fehlte dann komplett die Einstellung.“

Sportfreunde Neuwerk - 1. FC Viersen II 3:0 (2:0). Die Viersener kassierten die zweite Saisonniederlage. Beim Titelaspiranten versuchten die Spieler von Daniel Beckers zwar alles, aber die Neuwerker waren einfach zu stark.

Mehr von RP ONLINE