Kreisliga A: VSF Amern II beendet TIV-Serie, ASV Süchteln gewinnt Reserve-Derby

Fußball-Kreisliga A : VSF-Reserve beendet die sagenhafte Serie von TIV Nettetal

Nach 57 ungeschlagenen Spielen verloren die A-Liga-Fußballer von TIV in Amern. In der Gladbacher Gruppe gewann Süchteln II das Viersener Derby.

Nach sagenhaften und deutschlandweit wohl einmaligen 57 Spielen in Serie ohne Niederlage hat es die Fußballer von TIV Nettetal in der Kreisliga A Kempen/Krefeld erwischt. Im Derby bei den VSF Amern II verloren die Nettetaler. Am ersten Spieltag der Gladbacher Gruppe besiegte Süchteln II den 1. FC Viersen in der Nachspielzeit.

Kreis Kempen/Krefeld: VSF Amern II - TIV Nettetal 4:1 (1:1). „Am Ende war der Sieg vielleicht doch ein wenig zu hoch für uns“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Aber unter dem Strich haben wir verdient gewonnen.“ Obwohl die Gastgeber den besseren Start erwischten, schoss Veli Keskin den Gast nach einer Viertelstunde in Führung. Doch Dennis Brachten glückte nur wenig später der Ausgleich. „Dann hat TIV noch einen Elfmeter verschossen, das war unser Glück. TIV strotzt wirklich nur so vor Selbstbewusstsein.“ Als die Amener nach dem Wechsel durch Max Kapell und Tobias Bruse bis auf 3:1 davonzogen, mussten die Gäste alles auf eine Karte setzen. In der Nachspielzeit markierte Rico Tornette noch das 4:1 für Amern.

Union Nettetal II - Teutonia St. Tönis 2:2 (2:1). Die Nettetaler Reservisten erwischten einen wesentlichen besseren Saisonauftakt als ihre Erstvertretung. Nach dem Auftaktsieg vor Wochenfrist gab es nun ein 2:2 gegen Aufsteiger Teutonia St. Tönis II. Nach der schnellen 2:0-Führung der Gastgeber durch Dustin Herrmann und Drilon Istrefi glückte dem Gast vor der Pause das 1:2 und direkt nach dem Wiederanpfiff das 2:2.

VfR Fischeln II - Rhenania Hinsbeck 4:2 (2:1). „Das war völlig unnötig“, ärgerte sich Hinsbecks Trainer Klaus Hammann. „Wir haben uns die Dinger quasi selbst reingedrückt. Wir hätten mindestens Unentschieden spielen müssen.“ Der Gastgeber ging schnell mit 2:0 in Führung. Noch vor der Pause markierte Lukas Hanßen den Anschlusstreffer. Auch nach dem 1:3 blieb Hinsbeck am Drücker und verkürzte durch Janosch Derendorf auf 2:3. In der Nachspielzeit fiel dann das 4:2 für Fischeln.

Hülser SV - Dülkener FC 6:2 (2:1). „Wir haben heute gar nicht stattgefunden“, ärgerte sich Dülkens Trainer Björn Kox. „So nervös, und das während der gesamten Partie, habe ich meine Jungs noch nie gesehen.“ Die beiden Ehrentore für den Bezirksliga-Absteiger schossen Nico Kiefer und Ahmad Al-Sultan.

TSV Kaldenkirchen - TSV Krefeld-Bockum 4:0 (2:0). „Das war heute eine rundum feine Sache“, so TSV-Trainer Andre Küppers. „Dennoch werden die Bockumer ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen.“ Die Tore für Kaldenkirchen markierten Kevin Kleier, Lars Heines, Noel Müllers und David Kückemanns.

SC Waldniel - OSV Meerbusch 7:1 (2:1). „Was will man mehr“, freute sich Waldniels Trainer Michael Holthausen. Die Gäste spielten zunächst gut mit und glichen die Führung von Simon Wallrafen auch aus. Doch dann spielten nur noch die Waldnieler. Die weiteren Treffer erzielten Wallrafen, Robin Beckers (3) und Tim Guth (2).

Kreis MG/Viersen: ASV Süchteln II - 1. FC Viersen II 4:2 (2:1). Obwohl Joshua Strohfeld den Gast in Front geschossen hatte, führte Süchteln zur Pause durch die Tore von Kannard Brendler und Nils Grae. Nach der Pause glich der FC durch Youness Aabbaz aus. In der fünften und achten Minute der Nachspielzeit traf Steffen Engelhardt für Süchteln doppelt.

Mehr von RP ONLINE