Kreisliga A: TSV Kaldenkirchen mit Derbyerfolg gegen die TSF Bracht

Fußball-Kreisliga A : TSV Kaldenkirchen nutzt im Derby Ausrutscher von Willich

Die Kaldenkirchener A-Liga-Kicker schlugen Bracht 3:1, während Willich gegen Amerns Reserve Punkte liegenließ. Concordia holte ein wichtiges Remis.

Nach dem Derbysieg in Bracht ist der TSV Kaldenkirchen als Dritter nun wieder punktgleich mit Willich, dem Tabellenzweiten der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld. In der Gladbacher Gruppe verlor der ASV Süchteln II recht unglücklich beim Titelaspiranten Neuwerk.

Kreis Kempen/Krefeld: TSF Bracht - TSV Kaldenkirchen 1:3 (1:1). „Das war heute alles andere als ordentlich“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Das einzige was uns am Ende freudig stimmt, ist der Sieg. Bracht hätte aufgrund der Leistung einen Punkt dicke verdient gehabt.“ Michael Goertz brachte die Kaldenkirchener nach sieben Minuten in Führung, die jedoch schon wenige Minuten später durch Sascha Plücken ausgeglichen wurde. „Wir hatten am Ende noch zwei gute Chancen, die wir beide genutzt haben. Das war dann der Sieg“, so Küppers weiter. Die Tore kurz vor dem Ende markierten Kevin Kleier und Noel Müllers.

Union Nettetal II - Viktoria Anrath 3:0 (3:0). Gegen das Kellerkind machten die Schützlinge von Union-Trainer Uwe Hollenbenders bereits im ersten Abschnitt alles klar. Durch ein Anrather Eigentor gingen die Gastgeber in Führung. Bis zur Pause trafen noch Gerrit Lenssen und Moritz Steiner. Nach dem Wechsel ließen es die Nettetaler ein wenig ruhiger angehen, obwohl sie noch Chancen zum Ausbau der Führung hatten. „Ich habe alle spielen lassen“, freute sich Nettetals Trainer Uwe Hollenbenders. „Das hatten die Jungs nach der klaren Führung verdient.“

VfL Willich - VSF Amern II 3:3 (1:1). Eine bärenstarke Partie beim Zweiten boten die Jungs von VSF-Trainer Andre Simons, der bekanntlich die Amerner auch in den nächsten Saison unter seinen Fittichen hat. Trotz des frühen Rückstands glichen die Amerner nach einer Viertelstunde durch Christian Loers aus. Als die Gäste dann gleich nach dem Wechsel durch die Treffer von Max Kapell und Tim Caspers bis auf 3:1 in Führung gingen, war ein Erfolg in greifbarer Nähe. Doch der VfL mobilisierte noch einmal alle Kräfte und glich aus.

Rhenania Hinsbeck - SC Waldniel II 7:2 (5:2). Den zweiten Sieg in Folge landeten die Hinsbecker unter der Regie ihres neuen Trainers Klaus Hammann. Vor Wochenfrist trafen die Hinsbecker noch fünfmal, diesmal sogar siebenmal ins Schwarze. Die Tore zum klaren Sieg gegen das Kellerkind aus Waldniel schossen Gabriel Al Maakouri (2), Darius Hegholz (2), Philipp Bongartz, Sebastian Thissen und Markus Funken. Die Treffer für Waldniel erzielte beide Frederick Freitag.

SC Waldniel - Hülser SV 3:3 (2:0). Trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung haben die Waldnieler den Sieg noch aus der Hand gegeben. Zur Pause führten die Waldnieler durch die Tore von Niklas Herzogenrath und Jan Beerens. Dem Anschlusstreffer ließen die Waldnieler dann durch Robin Hücksmanns das 3:1 folgen. In der letzten Minute und in der Nachspielzeit schaffte der Gast dann noch den Ausgleich.

Kreis MG/Viersen: VfB Korschenbroich - 1. FC Viersen II 3:0 (2:0). Die Viersener Reservisten konnten keinen weiteren Befreiungsschlag landen. Der Vorletzte war in Korschenbroich chancenlos 0:3.

BWC Viersen - SC Rheindahlen 1:1 (1:1). Einen wichtigen Punkt, um über die Jahreswende nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen, schafften die Blau-Weißen auf eigenem Platz gegen Rheindahlen. Nach dem Rückstand nach einer halben Stunde glich Tim Korsten nur sechs Minuten später aus.

Sportfreunde Neuwerk - ASV Süchteln II 1:0 (1:0). Eine Klassepartie boten die Süchtelner beim Zweiten und Aufstiegsaspiranten aus Neuwerk. Am Ende verließen die Jungs von Christoph Kempers mit 0:1 etwas unglücklich den Platz in Neuwerk.

Mehr von RP ONLINE