1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Kreisliga A mit TIV Nettetal,Rhenania Hinsbeck, SC Waldniel, SC Union Nettetal II, TSF BRacht

Fußball-Kreisliga A : TIV Nettetal gelingt Revanche für Pokalpleite gegen Hinsbeck

Die A-Liga-Fußballer von TIV setzten sich 4:2 bei der Rhenania durch. In der Gladbacher Gruppe holte der 1. FC Viersen II seinen ersten Punkt.

Der SC Waldniel verteidigte mit einem klaren Sieg beim Bezirksliga-Absteiger Dülkener FC die Tabellenspitze in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld. Auch die VSF Amern II, die glatt in St. Tönis gewannen, bleiben ganz oben. In der Gladbacher A-Liga holte Schlusslicht Viersen II gegen den TuS Wickrath den ersten Saisonpunkt.

Kreis Kempen/Krefeld: Teutonia St. Tönis II - VSF Amern II 0:3 (0:2). „Meine Jungs haben heute eine disziplinierte und tolle Leistung hingelegt und haben St. Tönis keine Chance gelassen“, freute sich Amerns Trainer Andre Simons. Bereits zur Pause lagen seine Schützlinge durch die Tore von Marcel Klingen und Maximilian Klingen mit 2:0 vorne. Nach der Pause erhöhte dann Dennis Brachten auf 3:0.

SC Union Nettetal II - Hülser SV 0:4 (0:2). Die Nettetaler bleiben nach dem Debakel in der Vorwoche auf der Verliererstraße. Auch gegen den HSV lief es für die Jungs von Steve Jäck nicht sonderlich, so dass sie bereits zur Pause mit 0:2 hinten lagen.

Dülkener FC - SC Waldniel 1:4 (0:3). „Das war eine ganz klare Sache für uns“, sagte Waldniels Trainer Michael Holthausen. „Nur nach dem 3:0 haben wir mal für kurze Zeit das Spiel ein wenig schleifen lassen.“ Niclas Kellers, Tim Güth und Tim Kuliha-Hölter hatten die klare Pausenführung herausgeschossen. Nach dem Wechsel verkürzte Dülken durch Ahmad Al-Sultan auf 1:3, dem Waldniel wenig später das 4:1 durch Tim Güth folgen ließ. „Waldniel war uns qualitativ einfach klar überlegen“, gestand DFC- und Waldniels Ex-Trainer Björn Kox. „An der Niederlage gibt es nichts zu rütteln.“

TSV Kaldenkirchen - Viktoria Anrath 5:1 (4:1). „Wir haben die Anrather regelrecht überrannt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte TSV-Trainer Andre Küppers. Bereits zur Pause lagen die Kaldenkirchener klar in Front. Die Tore zum klaren Sieg schossen Noel Müllers (2), Steffen Eichler, Yannik Gurrath und Lars Heines heraus.

Rhenania Hinsbeck - TIV Nettetal 2:4 (1:1). Für die 0:6-Packung im Kreispokal haben sich die TIV-Fußballer in der Meisterschaft entsprechend revanchiert. „Das war ein offenes Spiel“, sagte TIV-Trainer Deniz Metin. „Hinsbeck hat noch einmal ausgleichen können, dann sind wir aber 3:1 in Front gegangen.“ So sah es auch sein Hinsbecker Kollege Klaus Hammann. „Wir waren zwischenzeitlich wirklich dran, aber TIV hat am Ende verdient gewonnen.“ Für TIV trafen Dennis Hoffmann (2), Oliver Nickus und Semih Ergin; für Hinsbeck Janosch Derendorf und Lukas Hanßen.

Kreis MG/Viersen: Sportfreunde Hehn - ASV Süchteln II 1:4 (0:3). Die Süchtelner fuhren einen klaren Sieg ein. Erst in der Nachspielzeit ließen die Spieler von Christoph Kempers den Ehrentreffer für Hehn zu. Zuvor hatten Adrian Brandenburg (2), Lucas Hoff und Kannard Brendler die klare Süchtelner Führung herausgeschossen.

1. FC Viersen II - TuS Wickrath 4:4 (1:1). Nach fünf Niederlagen in Folge haben die Spieler von FC-Trainer Michael Ingenrieth endlich den ersten Punkt geholt. Erst kurz vor Schluss glückte Ahmet Ihan der Ausgleichstreffer. Zuvor hatten für Viersen Eleftherios Katoikos, Nejat Kaya und Zudi Ziberi getroffen.