1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Kreisliga A mit de, 1. FC Viersen und dem TSV Kaldenkirchen

Fußball-Kreisliga A : Die Reserve des 1. FC Viersen kann neue Hoffnung schöpfen

Durch den Sieg gegen Fortuna sind Viersens A-Liga-Fußballer auf einen Nicht-Abstiegsplatz geklettert. Kaldenkirchen fertigte den SC Waldniel II 6:0 ab.

Der TSV Kaldenkirchen gewinnt als Tabellendritter der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld zwar munter weiter. Aber da auch das Spitzenduo nichts anbrennen lässt, bleibt es beim alten Abstand. In der Gladbacher Gruppe ist die Reserve des 1. FC Viersen seit Monaten wieder einmal auf einen Nicht-Abstiegsplatz geklettert.

Kreis Kempen/Krefeld: TSV Kaldenkirchen - SC Waldniel II 6:0 (2:0). Gegen den schon als Absteiger feststehenden SC Waldniel II siegte der TSV problemlos mit 6:0. „Wir hätten sogar noch höher gewinnen können“, meinte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Aber ich bin auch so, mehr als zufrieden.“ Die Tore erzielten Noel Müllers (2), Kevin Kleier (2), Pascal Gubala und Levin Lintjens.

VSF Amern II - Hülser SV 6:5 (4:4). Im torreichsten Spiel des Tages setzten sich die Amerner knapp mit 6:5 durch. „Da hätten auf beiden Seiten noch mehr Tore fallen müssen“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Wirklich ein Spiel, das man nicht alle Tage miterleben muss.“ Bereits im ersten Abschnitt fielen acht Tore. Die Treffer für Amern erzielten Nicolas Oelsner (3), Tim Caspers, Dennis Brachten und Timo Vollekier.

VfL Willich - Union Nettetal II 4:0 (0:0). Die Nettetaler haben dem Stadtkollegen aus Kaldenkirchen im Aufstiegsrennen keine Schützenhilfe leisten können. „Nach dem Wechsel waren wir konditionell einfach unterlegen und sind dann überrannt worden“, so Union-Trainer Uwe Hollenbenders.

TuS Gellep - SC Waldniel 2:1 (0:1). Die Waldnieler sind noch längst nicht aus dem Abstiegsschneider heraus. Bei den ebenfalls gefährdeten Gellepern gab es bittere Niederlage. „Einige Spieler haben wohl noch nicht ganz kapiert, wir ernst die Lage ist“, sagte SC-Interims-Trainer Marc Gülzow, der dem Vorstand übrigens am Freitag mitteilte, dass er in der neuen Saison auch für die zweite Mannschaft nicht mehr als Trainer bereitstehen wird. Nach der frühen Führung durch Jan Beerens setzten die Waldnieler nicht nach und mussten am Ende eine bittere Niederlage einstecken.

Rhenania Hinsbeck - OSV Meerbusch 3:2 (0:1). Einen wichtigen Sieg für den vorzeitigen Klassenerhalt schaffte die Rhenania. Gegen den direkten Tabellennachbarn schossen Gabriel Al Maakouri, Lukas Hanßen und Janosch Derendorf die Tore.

TSF Bracht - Linner SV 0:1 (0:0). Die Brachter müssen sich nach der Niederlage mehr oder minder damit abfinden, dass sie wohl bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Im Kellerduell gegen die Linner fingen sich die Jungs von TSF-Trainer Graziano Ruggeri acht Minuten vor dem Spielende das 0:1 ein.

Kreis MG/Viersen: ASV Süchteln II - VfB Korschenbroich 3:0 (0:0). Die Spieler von ASV-Coach Christoph Kempers haben sich endgültig im oberen Drittel fest­ge­setzt. Im Heimspiel gegen Korschenbroich brachten die Süchtelner erst nach dem Wechsel durch die Tore von Claudius Mackes, Steffen Robertz und Jurica Derek den Sieg unter Dach und Fach.

1. FC Viersen II - Fortuna Mönchengladbach 2:1 (1:1). Einen überaus wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt holten die Viersener gegen den Tabellensechsten Fortuna Mönchengladbach. Nach der Führung der Gäste schaffte Justin Molls nur zwei Minuten später schon den Ausgleich. Den alles erlösenden Siegtreffer für die Gastgeber markierte Calebe Rodrigues eine Viertelstunde vor dem Spielende.

SpVg. Odenkirchen II - Blau-Weiß Concordia Viersen 5:1 (1:1). Die Blau-Weißen aus Viersen sind auf einen direkten Abstiegsplatz gerutscht. In Odenkirchen hielten die Viersener nur eine Hälfte mit, um dann noch klar zu verlieren. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 für Concordia markierte Marvin Müllers.