1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Kreisliga A mit Concordia Viersen, dem SC Waldniel und dem TSV Kaldenkirchen

Fußball-Kreisliga A : Neuer Trainer feiert perfekten Einstand beim SC Waldniel

Waldniels A-Liga-Fußballer schlugen unter der Leitung von Marc Gülzow Hinsbeck 2:0. Concordia Viersen kassierte bittere Niederlage in Meerbusch.

Der TSV Kaldenkirchen muss in den noch ausstehenden sieben Spielen der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld in Sachen Aufstieg noch auf ein kleines Wunder hoffen. Denn das Spitzenduo lässt fast keine Federn, so dass nach dem TSV-Sieg in Hüls der Abstand zum Zweiten nach wie vor sieben Punkte beträgt. Im unteren Drittel hat der SC Waldniel mit neuem Trainer gleich das Derby gegen Hinsbeck gewonnen.

Kreis Kempen/Krefeld: VfR Fischeln II – VSF Amern II 7:2 (3:1). Die Amerner standen in Fischeln eigentlich während der gesamten Partie auf verlorenem Posten. Die Gastgeber führten bereits nach einer halben Stunde mit 3:0, ehe Amern wenigstens mit dem Anschlusstreffer durch Christian Loers antworten konnte. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, so dass die Fischelner bis auf 6:1 wegzogen, ehe Loers noch mal traf.

Union Nettetal II - TSV Krefeld-Bockum 0:2 (0:0). Die Nettetaler müssen nach der nächsten Niederlage allmählich aufpassen, dass sie in der Endphase nicht noch um den Klassenerhalt zittern müssen. Gegen Bockum reichte es für die Union nur zu einer ausgeglichen ersten Hälfte, ehe der Gast nach dem Wechsel den Sieg noch unter Dach und Fach brachte.

SC Waldniel II - TuS Gellep 1:2 (0:1). Im Kellerduell zog der Tabellenletzte Waldniel gegen den Vorletzten aus Gellep knapp den Kürzeren. Nach einem 0:2-Rückstand schaffte Waldniel durch Alexander Stricker wenigstens noch der Anschlusstreffer, der blieb aber Ergebniskosmetik.

Hülser SV - TSV Kaldenkirchen 1:5 (1:2). „Der Sieg hört sich ja am Ende souverän an“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Aber so überlegen waren wir auch nicht, zumal Hüls auch noch zwei Elfmeter verschossen hat.“ Die Gastgeber gingen nach neun Minuten in Führung, die nur wenig später durch das Tor von Noel Müllers ausgeglichen wurde. Noch vor der Pause schoss Kevin Kleier den TSV in Front. „Wir waren auch im zweiten Abschnitt am Drücker“, sagte Küppers. „Aber im Gegensatz zu Hüls haben wir die Tore gemacht.“ Die weiteren Tore für Kaldenkirchen markierten Kevin Kleier (2) und Michael Goertz.

SC Waldniel - Rhenania Hinsbeck 2:0 (2:0). „Ich habe das Team ein wenig umgestellt“, freute sich Waldniels Interims-Trainer Marc Gülzow, der vergangene Woche Björn Kox abgelöste hatte. „Ich hoffe, das war jetzt der Weg in die richtige Richtung.“ Bereits zur Pause führten die Waldnieler durch die Tore von Simon Wallrafen und Robin Hurckmanns mit 2:0. „Wir waren heute einfach zu harmlos und haben jeglichen Biss vermissen lassen“, so Hinsbecks Trainer Klaus Hammann.

OSV Meerbusch - TSF Bracht 1:1 (0:0). Im Kellerduell holten die TSF Bracht wenigstens einen Zähler. „Wir haben geführt und hätten sogar öfter treffen müssen“, sagte TSF-Trainer Graziano Ruggeri. „Und dann kommt es eben, wie es kommen musste. Kurz vor dem Spielende fangen wir uns dann das 1:1 ein. Es war heute wirklich mehr drin.“

Kreis MG/Viersen: BWC Viersen - Sportfreunde Neuwerk 0:6 (0:1). Die Viersener müssen weiter um den Klassenerhalt zittern. Gegen den Spitzenreiter hielten die Jungs von Andre Jansen eine Hälfte richtig gut mit, ehe ihnen dann ein wenig die Luft ausging und am Ende eine deutliche Niederlage heraussprang. Der Abstand zum Viersener Tabellennachbarn, dem Vorletzten 1. FC Viersen II, der diesmal spielfrei war, beträgt nach wie vor mickrige drei Zähler.

Rot-Weiß Hockstein - ASV Süchteln II 0:2 (0:1). Mit dem 2:0-Sieg beim abgeschlagenen und fast schon abgestiegenen Schlusslicht hat sich der ASV Süchteln II im Niemandsland der Tabelle festsetzen können. Beide Tore für die Süchtelner konnte Claudius Mackes erzielen.