Kreisliga A mit Concordia Viersen, de, 1. FC Viersen, dem SC Waldniel und dem TSV Kaldenkirchen

Fußball-Kreisliga A : Reserve des 1. FC Viersen überrascht gegen den SC Hardt

Die A-Liga-Fußballer des 1. FC schlugen den Tabellenzweiten Hardt daheim mit 4:0. Doch weil Concordia konterte, bleibt die FC-Reserve Vorletzter.

Die Kaldenkirchener können in der Kreisliga des Fußballkreises Kempen/Krefeld zwar weiter gewinnen, aber das Spitzenduo auch, so dass es bei nur noch vier ausstehenden Spielen mehr als schwer wird, noch auf einen der beiden Aufstiegsplätze zu kommen. In der Gladbacher Gruppe landete der 1. FC Viersen II den Paukenschlag des Tages, in dem er den Tabellenzweiten SC Hardt mit 4:0 bezwang, aber damit weiter auf einem Abstiegsplatz liegt.

Kreis Kempen/Krefeld: VSF Amern II - TSV Kaldenkirchen 1:3 (0:3). „Wir waren in der ersten Hälfte gar nicht auf dem Platz, dafür war die zweite richtig gut“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Wir hatten im zweiten Abschnitt reichlich Chancen, um auszugleichen.“ Die Kaldenkirchener hatten im ersten Abschnitt leichtes Spiel mit den Amernern und führten durch die Treffer von Lars Heines, Kevin Kleier und Noel Müllers schon klar mit 3:0. „Ich habe das Team dann umgestellt“, so Simons. „Dann lief es wesentlich besser, aber der Anschlusstreffer fiel viel zu spät.“ Und den erzielte Alex Hamacher neun Minuten vor dem Spielende.

Rhenania Hinsbeck - Union Nettetal II 3:0 (2:0). „Wir haben heute alles das gemacht, was man in einem Derby machen muss“, freute sich Hinsbecks Trainer Klaus Hammann nach dem Sieg gegen Nettetal. „Wir haben um jeden Ball gekämpft, nie aufgegeben und auch die entscheidenden Tore gemacht.“ Ähnlich sah es auch sein Trainerkollege Uwe Hollenbenders auf der Gegenseite. „Die Hinsbecker wollten das Spiel unter allen Umständen gewinnen. Wir waren zu harmlos heute.“ Als er direkte nach der Pause neue Leute einwechselte, um noch einmal Schwung ins Spiel zu bringen, sah der neue Mann Zihad Kusevic gleich die Rote Karte. „Wir haben dennoch versucht, noch den Anschluss zu erzielen“, so Hollenbenders. „Aber Hinsbeck wollte sich einfach die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen.“ Die Tore für Hinsbeck erzielten Lukas Hanßen (2) und Janosch Derendorf.

Hellas Krefeld - SC Waldniel II 6:0 (3:0). Der Absteiger aus Waldniel wehrte sich zwar mit besten Kräften, hatte am Ende aber kaum eine Chance in der Seidenstadt.

SC Waldniel - Linner SV 2:1 (1:1). Mit dem Sieg haben die Waldnieler wohl den entscheidenden Schritt in Richtung vorzeitigen Klassenerhalt gemacht. „Zwei Siege in Folge, das war genau die richtige Antwort zum richtigen Zeitpunkt“, sagte SC-Trainer Marc Gülzow. Simon Wallrafen und Andy Klingen, der eine Viertelstunde vor dem Spielende ins Spiel kam, trafen für Waldniel.

Kreis MG/Viersen: ASV Süchteln II - SC Rheindahlen 1:1 (0:1). Die Gastgeber gerieten nach rund einer halben Stunde in Rückstand. Nach dem Wechsel wurden die Jungs von ASV-Trainer Christoph Kempers stärker und schafften durch Claudius Mackes den Ausgleich.

1. FC Viersen II - SC Hardt 4:0 (2:0). Das Kellerkind hat den Spitzenklub aus Hardt wohl endgültig aus dem Meisterschaftsrennen geschossen. Bereits zur Pause lagen die Viersener mit Hilfe von vier Spielern aus der Erstvertretung, die am Freitag nicht zum Bezirksliga-Spiel in Mennrath angetreten war, in Front. Dominik Rajic-Miskovic, Karim Sharaf, Mahmut Dost und Adrian Taranu halfen in der Reserve aus, wobei Taranu den vierten Treffer für Viersen erzielte. Den Rest besorgten Justin Molls (2) und Calebe Rodrigues.

Fortuna Mönchengladbach - BWC Viersen 0:1 (0:0). Die Nachricht vom Sieg des Viersener Stadtkollegen gegen Hardt hat die Blau-Weißen sicherlich doppelt beflügelt, um mit einem knappen Erfolg den Drei-Punkte-Vorsprung auf den FC und den damit ersten von zwei Abstiegsplätzen verteidigen zu können. Den Treffer des Tages in Gladbach erzielte Marvin Müller für die Concordia.

Mehr von RP ONLINE