Lokalsport: Kreis-Pferdesportler wählen einen neuen Vorsitzenden

Lokalsport: Kreis-Pferdesportler wählen einen neuen Vorsitzenden

Olaf Enger vom RV Vorst steht an der Spitze der Pferdesportverband Kreis Viersen. Neuer Sportwart ist Alexander Thoenes,

Beim Kreistag der Reiter haben die Vereinsvertreter aus dem Pferdesportverband Kreis Viersen im alten Ratskeller in Schaag-Kindt einen neuen Vorsitzenden gewählt. Die Überraschung: Nicht Paul Ring als Stellvertreter des nicht mehr kandidierenden Ulrich Schulze wurde neuer Verbandschef gewählt, sondern Olaf Enger, der seit 15 Jahren stellvertretender Vorsitzender des RV Vorst ist. Der 44-Jährige ist den Reitern dazu auch noch als Parcourschef bekannt.

Der neue Vorsitzende forderte: "Wir müssen uns noch mehr miteinander vernetzen." Er will wieder den Kreisausschuss beleben, der aus den Vorsitzenden der 28 Vereine mit 3100 Mitgliedern besteht. Dort sollen künftig die Vorsitzenden wieder zu Entscheidungen gehört werden, Erfahrungen austauschen und erfahren, was gerade in ihrem Pferdesportverband geschieht. Olaf Enger hatte vorher noch als Kassenprüfer kritisiert, dass ein Drittel der jährlichen Einnahmen unter anderem für hohe Verwaltungskosten weggegangen sei. Das sei so nicht mehr zu vertreten. Der bisherige Vorsitzende Ulrich Schulze stand nach mehr als 25 Jahren nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung. Die Kreissportbund-Vorsitzende Angelika Feller bedankte sich bei ihm für sein großes Engagement im Kreissport. Der jetzt 70-Jährige wurde Ehrenvorsitzender. Die Versammlung wählte in Gestalt des aktiven 30-jährigen Turnierreiters Alexander Thoenes (RV Graf Holk Grefrath) aus Viersen auch einen neuen Sportwart. Die 19-jährige Leonie Cuypers (Reit- und Fahrverein Lobberich) ist neue Beauftragte für das Voltigieren. Verabschiedet wurde die alte Geschäftsführerin Doris Karnatz. Ihre Nachfolgerin wurde Beate Delbos, die einst als Fahrerin sehr erfolgreich war.

  • Lokalsport : Olaf Enger vom RV Vorst führt Pferdesportverband

Gute Nachrichten für den Nachwuchs: Der Kreisjugend-Cup auf E-Basis findet ebenso wieder statt wie das zuletzt auch ausgefallene A-Mannschaftsspringen. Für den kränkelnden Euregio-Ritt und Ausfahrt wird ein neues Format gesucht, das ins Frühjahr gelegt werden könnte. Die Pferdebetriebe aus dem Verband treffen sich zu ihrem nächsten Stammtisch am 15. Mai auf der Pferdesportanlage Hülsmann in Willich.

(off)