Reiten : Karolin Exner mit einem Doppelpack

Karolin Exner vom Reit- und Fahrverein Lobberich wurde beim großen Sommerturnier des Ponyclub Nettetal Stadtmeisterin der Springreiter in der Klasse M. Andere hatten im Lobbericher Sittard ebenfalls auf diesen Titel spekuliert.

Christina Losch flachste mit Peter Ring nach der ersten Wertungsprüfung, als beide zweite Plätze im M-Springen in ihren Abteilungen belegt hatten: "Du wirst doch nicht mit mir bei der Titelvergabe in Konkurrenz treten wollen?" Doch beiden machte Karolin Exner einen Strich durch die Rechnung. Die 20-Jährige gewann mit der neunjährigen Lovely das M-Springen und einen Tag später auch noch das M-Springen mit Siegerrunde.

"Sechs M-Springen habe ich jetzt mit ihr gewonnen, die beiden letzten sogar im Doppelpack innerhalb zwei Tagen bei einem Turnier", freute sich die Kreishallenmeisterin: "Das ganze Wochenende lief super. Ich war in allen Springen null. Denn ich hatte mit Charlotte Heitzer starke Konkurrenz im Nacken. Da musste ich immer wieder nachlegen. Das ist nun schon der dritte Stadttitel in Folge und insgesamt der vierte."

Das M-Springen mit Stechen war ausschlaggebend. Von 14 Startern der Siegerrunde war Karolin Exner die neunte Reiterin. Silvia Bröckels, Sieger der zweiten Abteilung, hatte mit Gentlemen 40,53 Sekunden vorgelegt. "Das war schon so richtig schnell", fand Karolin Exner: "Um Stadtmeisterin zu werden, musste ich alles riskieren." Das vorletzte Hindernis, ein Steilsprung, war besonders dramatisch, weil sie mit Lovely aus dem Stand rüber musste. Siegerzeit: 38,65.

Ansonsten sahnten Nadine Seerden in der A-Dressur mit Windsor v.d. Distelhoeve, Julia Bergemann mit Grossino in der L-Dressur, Jenny Venhorst mit Lancelot im L-Springen die Stadttitel ab. Eine Stadtmeisterschaft blieb durch Marie Falkenberg auf Hamilton Beach in der A-Dressur beim Ausrichter Ponyclub Nettetal, der in gewohnter Manier für die guten Voraussetzungen in Parcours und Viereck gesorgt hatte. Der Förderpreis für E-Reiter wurde nur an Tanja Blomberg (RFV Lobberich) auf Vigo in der Dressur vergeben.

Spannend war das A-Mannschaftsspringen. "Wir zählten hier alleine 17 Teams", freute sich Turnierkoordinatorin Doris Karnatz über den Zuspruch. Der RFV Ratheim siegte vor dem RV Kaldenkirchen. Seine drei Gestüt-Seehof-Reiterinnen Nina Siemes mit Laptop, Samira Baars mit Pagena und Michelle Kufner mit Admiral blieben ebenfalls ohne Fehler, aber waren etwas langsamer.

(RP)