1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: Kampf des TV Lobberich wird am Ende nicht belohnt

Handball : Kampf des TV Lobberich wird am Ende nicht belohnt

Der Handball-Oberligist aus Nettetal unterlag bei der HSG Wesel etwas unglücklich mit 30:31.

Die Oberliga-Handballer des TV Lobberich mussten im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres nach einer starken Leistung eine 30:31 (14:15)-Niederlage bei der HSG Wesel hinnehmen. Damit schrumpft der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf zwei Punkte zusammen.

"Die Punkte lagen auf dem Silbertablett. Aber das Glück war nicht auf unserer Seite", sagte Trainer Goran Sopov. Kurz nach dem Wechsel erarbeiteten sich die Lobbericher beim Tabellenfünften eine Führung mit drei Toren. Diesen Vorsprung retteten sie bis in die Schlussphase. Drei Minuten vor Schluss führten die Gäste noch 30:29. Sie schaffen es dann aber nicht, den Ball im gegnerischen Netz unterzubringen. Im Gegenzug glichen die Hausherren aus. Die Lobbericher verpassten im nächsten Angriff die Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen. Die Mannschaft handelte sich erneut einen Konter ein, der Wesel letztlich den 31:30-Siegtreffer bescherte. "In den letzten 40 Sekunden haben wir es nicht mehr hinbekommen", meinte Tobias Liedtke.

Dabei wäre auch schon in der ersten Hälfte viel mehr möglich gewesen. Die Lobbericher spielten zwar defensiv gut, aber sie belohnten sich in der Offensive nicht. Hinzu kam das Pech, dass den Weselern so ziemlich jeder Abpraller vor die Füße fiel. Die Gäste ließen ansonsten nicht viel zu, dennoch mussten sie mit einem 14:15-Rückstand in die Pause gehen, obwohl sie eigentlich auch mit drei oder vier Toren hätten führen können. "Wir können uns keinen Vorwurf machen. Meine Mannschaft hat viel investiert. Wir haben uns gut präsentiert, waren kämpferisch sehr stark. Wenn man kurz vor Schluss in Wesel führt, dann war das auf jeden Fall eine ordentliche Leistung", sagte der Coach.

  • Handball : Primus Lobberich macht es spannend
  • Handball : Ein hartes Stück Arbeit für den TV Lobberich
  • Handball : TV Lobberich ist zurück in der Oberliga

Ganz besonders gut funktionierte das Spiel über die beiden Außenpositionen. Sowohl Stefan Pietralla über Linksaußen als auch Jan von Eycken von der rechten Seite erwiesen sich als sehr treffsicher. Beide warfen acht Tore. Im Rückraum hätten allerdings die personellen Alternativen gefehlt, um gegen die offensive Abwehrformation der Weseler zwischenzeitlich einmal andere Akzente setzen zu können, erläuterte Sopov.

TV Lobberich: Hoffmann, Bastians - Pietralla (8), von Eycken (8), Schellekens (5), Liedtke (5), Barbee (3), Föhles (1), Liedtke, Harwardt, Dorenbeck.

(wiwo)