1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Kaldenkirchen verliert bitter

Fußball : Kaldenkirchen verliert bitter

Der TSV Kaldenkirchen verlor beim 2:3 gegen den wieder erstarkten SC Waldniel nicht nur das Spiel, sondern auch verletzungsbedingt drei Spieler. Fortuna Dilkrath mischt dagegen weiter die Liga auf und siegte gegen Willich 2:0.

Bezirksliga Der TSV Kaldenkirchen erlebte beim SC Waldniel einen gebrauchten Tag und verlor trotz zweimaliger Führung 2:3. Fortuna Dilkrath besiegte Spitzenreiter Willich 2:0, während Schlusslicht Hinsbeck 3:0 in Meerbusch gewann.

SC Waldniel - TSV Kaldenkirchen 3:2 (0:1). Der SC Waldniel bleibt weiter im Aufwärtstrend. Die Schwalmtaler siegten 3:2 gegen den TSV Kaldenkirchen. Für TSV-Coach Helmut Mertens war es eine Partie zum Vergessen. Mit Sören Goltz, Tobias Eckert und Volker Schmitz mussten drei TSV-Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Mit den beiden zweifelhaften Elfmetern, die zur Niederlage führten, war der unglückliche Spieltag schließlich perfekt.

Dabei sah es nach der ersten Halbzeit noch gut aus für die Gäste. Der TSV kam nach durchwachsener Anfangsphase immer besser ins Spiel und führte zur Pause durch Tobias Eckert, der einen Fehler von SC Keeper Kai Schink nutzte, mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel hielten die Kaldenkirchener weiter dagegen und ließen sich selbst durch ein unglückliches Gegentor nicht schocken. Eine Flanke von Waldniels Niclas Kellers senke sich zum 1:1 ins Netz, doch Waldniels Keeper Schink leistete sich einen weiteren Patzer, den Phillip Wieges zur zweiten Gästeführung nutzte. Zum Punktgewinn sollte es schließlich jedoch nicht reichen. Zweimal entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Waldniel und beide Male war es umstritten. Marcel Brinschwitz und Dominik Vaahsen trafen für die insgesamt spielbestimmenden Waldnieler und sicherten so den nächsten Sieg. "Diese Niederlage ist heute unglücklich zustande gekommen. Ich hoffe, dass wenigstens die Verletzungen nicht zu schlimm sind", sagte Mertens.

  • Fußball : Waldniel schlägt Kaldenkirchen 3:2
  • Fußball : Dilkrath gelingt wichtiger Auswärtssieg
  • Lokalsport : Bei Fortuna Dilkrath steigt heute das Krisenduell

Fortuna Dilkrath - DJK/VfL Willich 2:0 (0:0). Fortuna Dilkrath siegte auch gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Willich 2:0 und setze sich weiter in der Spitzengruppe fest. Beide Mannschaften zeigten in der ersten halben Stunde viel Respekt voreinander und tasteten sich über weite Strecken der ersten Halbzeit nur ab. Bei taktisch diszipliniert spielenden Fortunen kam dennoch Danny Thönes zu zwei Tormöglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Die Gastgeber leisteten sich über die gesamte Spielzeit keine Schwächephase und suchten über Konter ihr Glück. "Die ganze Mannschaft hat überragend in der Defensive gespielt. Das war ein verdienter Sieg", sagte Andreas Hager, der in der 74. Minute das erste Mal jubeln durfte. Tommy Külkens brachte die Dilkrather nach Zusammenspiel mit Thönes in Führung. Für die Entscheidung sorgte sechs Minuten vor dem Ende Holger Terhaag, der nach einer verunglückten Abwehr des Willicher Keepers aus gut 40 Metern ins leere Tor traf.

OSV Meerbusch - Rhenania Hinsbeck 0:3 (0:3). Tom Neber durfte nach dem neunten Saisonspiel endlich durchatmen. Dank des ersten Sieges in der laufenden Spielzeit hat Rhenania Hinsbeck den letzten Tabellenplatz verlassen. In einer schwachen Partie setzte sich Hinsbeck beim OSV Meerbusch mit 3:0 durch, hätte aber deutlich höher gewinnen müssen. "Das waren heute aber insgesamt zwei schlechte Teams, wobei wir dann doch etwas besser waren", erklärte Neber. Konrad Haehnel traf nach 20 Minuten bereits zur Führung der Gäste, die acht Minuten später durch ein Tor von Philipp Bongartz auf 2:0 erhöht wurde. Noch vor der Pause machten die Rhenanen mit dem dritten Treffer bereits alles klar. Erneut war Haehnel nach einer Flanke zur Stelle, doch im zweiten Durchgang wurden selbst beste Möglichkeiten liegengelassen. Selbst per Elfmeter traf Jan van de Ven nur den Pfosten. Hinsbeck liegt nun auf Platz 13.

(TK)