Fußball : Kaldenkirchen siegt im Derby

Fabian Wiegers hat den TSV ausgerechnet im Lokalkampf gegen Hinsbeck zum ersten Sieg im Jahr2011 geschossen. An der Spitze spielte Amern erneut nur Unentschieden und hat nur noch einen Punkt Vorsprung.

Fußball-Bezirksliga Der TSV Kaldenkirchen hat ein Lebenszeichen von sich gegeben und das Derby gegen Hinsbeck gewonnen. Die VSF Amern schwächeln an der Spitze, während Fortuna Dilkrath weiter aus der Abstiegszone klettert.

TSV Kaldenkirchen - Rhenania Hinsbeck 1:0 (1:0). Der TSV Kaldenkirchen lebt noch. Im Lokalderby gegen Rhenania Hinsbeck gelang den Grenzstädtern der erste Sieg im Jahr 2011. Mit einem verdienten 1:0 setzte sich der TSV, der vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft war, durch. "Das war heute eine katastrophale erste Halbzeit meiner Mannschaft. Im zweiten Durchgang war es dann besser, aber gute Chancen hatten wir nicht", erklärte ein enttäuschter Hinsbecker Trainer Thomas Neber. Nach einer knappen halben Stunde brachte Fabian Wiegers die Hausherren in Führung. "Wir waren im ersten Durchgang in allen Belangen die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", freute sich TSV-Coach Helmut Mertens darüber, dass seine Mannschaft für ihre Mühen endlich belohnt wurde.

Fortuna Dilkrath - Union Krefeld 4:0 (4:0). Nur eine Halbzeit hat Fortuna Dilkrath gebraucht um gegen Union Krefeld einen deutlichen 4:0-Erfolg herauszuschießen. "Das war schon richtig gut in der ersten Halbzeit. Über die zweite legen wir besser den Mantel des Schweigens", erklärte Trainer Jörg Pufahl, der zudem froh war, kein Gegentor kassiert zu haben. Wolfgang Falck (2), Christian Boers und Marcel Offermanns trafen für die Fortuna.

SC Union Nettetal II - SuS Krefeld 0:4 (0:2). Gegen den Tabellenzweiten SuS Krefeld setzte es für Union Nettetal II eine standesgemäße 0:4-Niederlage. "Trotzdem haben wir uns auf vielen Positionen verbessert. Aber das war auch nicht der Gegner, gegen den wir siegen müssen", erklärte Trainer Sven Kluge.

TSF Bracht - OSV Meerbusch 4:3 (1:2). Ein turbulentes Spiel sahen die Zuschauer der TSF Bracht. Zur Pause lagen die Brachter mit 1:2 zurück. Stefan Ossowski köpfte das zwischenzeitlich 1:1. Nach dem Wechsel waren die TSF dann klar besser und drehten durch zwei Tore von Matthias Bielmeier das Spiel. Doch ausgerechnet der Ex-Brachter Sebastian Wirth glich per Elfmeter wieder aus, zeigte aber kurz vor dem Ende noch Sympathien für seinen alten Verein. Mit einer verunglückten Rückgabe leitete er Brachts Siegtor durch Pascal Wüsten ein.

SC Waldniel - Anadolu Krefeld 5:0 (2:0). Einen ungefährdeten 5:0-Sieg durfte der SC Waldniel gegen Anadolu Krefeld feiern. "Wir haben schon mit mehr Gegenwehr gerechnet, doch das frühe Gegentor hat den Krefeldern den Zahn gezogen", berichtete Raimund Schleszies. Denis Bödecker (zwei Elfmeter), Rene Eschweiler und Jan Beerens schossen in einer einseitigen Partie die Tore.

VSF Amern - Preußen Krefeld 1:1 (0:1). Die VSF Amern kommen immer mehr ins Stocken. "Wir müssen uns momentan einfach durchwurschteln. Mir fehlen derzeit einfach zu viele Spieler", erklärte VSF-Coach Rainer Bruse. So auch gegen Preußen Krefeld. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gästen und ließen Preußen auch mit einer verdienten Führung in die Kabine gehen. Nach dem Wechsel drehten die Gastgeber dann auf, kamen aber nur noch zum späten Ausgleich in der 87. Minute durch Sebastian Kellers.

ASV Süchteln - TSV Bayer Dormagen 3:0 (1:0). Der ASV Süchteln hat seine Tabellenführung souverän verteidigt. Gegen den TSV Bayer Dormagen kamen die Süchtelner zu einem 3:0-Erfolg. "Dabei hätten wir schon zur Pause höher führen müssen. Wir haben nach dem 2:0 einen Gang zurückgeschraubt und mehrere Chancen liegen gelassen", erklärte Trainer Axel Malchow. Kapitän Alexandre Chiquinho brachte den ASV auf die Siegerstraße und Korbinian Beckers erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Edis Pomak.

(RP)