Lokalsport: Kaldenkirchen schöpft Hoffnung

Lokalsport: Kaldenkirchen schöpft Hoffnung

Gestern gelang dem stark abstiegsgefährdeten TSV in Gierath der zweite Sieg in Folge in der Fußball-Bezirksliga. Brüggen unterlag daheim Grevenbroich.

Im gestrigen Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga feierte der TSV Kaldenkirchen den zweiten Kantersieg in Folge.

SV Bedburdyck-Gierath - TSV Kaldenkirchen 1:5 (1:1). Beim TSV Kaldenkirchen scheint in den vergangenen beiden Spielen all das geklappt zu haben, was dem Aufsteiger quasi in der gesamten Saison davor nicht gelingen wollte. Nach dem 4:1-Sieg gegen den SV Lürrip vor anderthalb Wochen machte es die Mannschaft von Trainer André Küppers gestern Abend noch deutlicher und verkürzte den Abstand zu den rettenden Plätzen. Nach dem Führungstreffer durch Noel Müllers (13.) kamen die Hausherren zum Ausgleich (22.), doch in der zweiten Halbzeit stellten Pascal Gubala mit zwei Treffern (58., 70.), Müllers (74.) und Joel Wegener (77.) den zweiten Sieg in Folge sicher. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte, die DJK Willich hat allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto als die Kaldenkirchener.

  • Fußball : Rückschlag für den TSV Kaldenkirchen

TuRa Brüggen - TuS Grevenbroich 1:2 (1:0). Wie die Brüggener gestern Abend den Heimsieg noch aus der Hand geben konnten, werden sie wohl in einigen Tagen noch nicht wissen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Jakob Scheller (4.) hatte TuRa zwar in einigen Situationen Glück, dass Grevenbroich vorerst nicht zum Ausgleich kam. Doch die Brüggener Hintermannschaft hielt lange Zeit die Null, der dreifache Punktgewinn war in greifbarer Nähe. In der Schlussphase schlugen die Gäste aber doppelt zu (86., 88.) und drehten die Partie - TuRa steckt also weiterhin tief im Abstiegskampf.

(vdb)