Junioren-Titel bei Bogen-EM für die Waldnielerin Annika Rennett

Bogenschießen : Bogenschützin aus Waldniel holt sich Junioren-Titel bei EM

Bei den kontinentalen Titelkämpfen in Oberwiesenthal bewies Annika Rennet starke Nerven. Über fünf Wettkampftage machte sie einen Rückstand wett.

(off) Bei der alle zwei Jahre stattfindenden Europameisterschaft im Feldbogenschießenholte holte die Waldnielerin Annika Rennett (BSC Düsseldorf) in Oberwiesenthal nach nach einer packenden und spannenden Aufholjagd bei den Juniorinnen den Titel. Beste Voraussetzungen gab’s für die zwölf Parcours. Weitreichende Wälder, Moorlandschaften und Gesteinsformation forderten die Schützen auf den durchschnittlich zehn Kilometer langen Parcours mit jeweils 28 ansprechend gestellten Stationen.

Geschossen wurde an fünf Tagen auf lebensecht wirkende 3D-Tiere aus Schaumstoff. Die Entfernungen für die Juniorinnen betrugen vom Abschusspflock zum Target bis zu 45 Meter. Die Waldnielerin startete am Montag mit der Hunter-Runde auf dem Fichtelberg in 1200 Metern Höhe, bei der jeder Schütze nur einen einzigen Pfeil pro Station hat, um einen guten Treffer zu platzieren. Am Ende des ersten Tages hatte die 13-Jährige einen Rückstand von 72 Punkten auf die führende Tschechin Karolina Wognarová. An den folgenden Tagen erhöhte die Schülerin der Gesamtschule Hardt jedoch den Druck auf die Führende und kämpfte sich immer näher heran.

Der letzte Tag brach an. Für Annika Rennett galt es, noch elf Punkte Rückstand aufzuholen: „Zum Glück gab es einen Wetterumschwung. Es wurde bitterkalt, nass und windig. Bei diesem Wetter, an dem die meisten Schützen resignieren und die Leistung nachlässt, laufe ich zu Hochtouren auf“, erklärte Annika Rennett Jahrelange Erfahrung bei Wind und Wetter zu jeder Jahreszeit kamen ihr jetzt zugute, und sie drehte den Rückstand in eine Führung von 23 Punkten. Mit am Ende insgesamt 1374 Punkten holte sie sich den EM-Ttitel in der Juniorenklasse (13-16 Jahre) mit dem traditionellen Recurvebogen. Ihre Schwester Melissa belegte Platz zehn. Auch ihr Vater Wolfgang holte bei den Herren Rang 167.

Ebenfalls erfolgreich war Annika Rennetts Vereinskollege Philipp Räder mit dem olympischen Recurve und holte sich Gold in der Herrenklasse sowie Gold mit der Ländermannschaft „Champions of Nations“ und Silber mit der Mannschaft „Style Team“.

Mehr von RP ONLINE