1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Jesko Wrobel vom EC Grefrath Sportler des Monats

Sportler des Monats im Kreis Viersen : Olympische Winterspiele als großes Ziel

Jesko Wrobel vom EC Grefrath holte sich bei der DM in Erfurt den Mehrkampftitel der 14-Jährigen.

Was für ein Wochenende für Jesko Wrobel vom EC Grefrath: Er holte sich in Erfurt den DM-Mehrkampftitel der 14-Jährigen im Eisschnelllauf in Erfurt mit 500 und 1000 Metern am ersten sowie 500 und 1500 Metern am zweiten Tag. Vor den Titelkämpfen hatte sich schon angedeutet, dass er zum engsten Favoritenkreis gehören würde. Letztlich nahm Wrobel vier Urkunden für drei erste und einen zweiten Platz sowie Gold für den Mehrkampfsieg mit nach Hause. Dabei freute der Schiefbahner sich auch noch über persönliche Rekorde über 500 und 1000 Meter. Viele gute Gründe also für die Jury, Wrobel zum RP-Sportler des Monats zu machen.

Im vergangenen Jahr noch Vize-Meister, freute sich der Schiefbahner dieses mal über das Funktions-Shirt mit dem Emblem der Deutschen Eisschnelllauf-Gesellschaft und der Aufschrift „Deutscher Meister 2019“. „Ich habe es mir jetzt selber verdient“, betonte Jesko Wrobel, dessen sportliche Wurzeln als Speedskater beim VfR Büttgen liegen. Mit sieben Jahren begann er auf den schnellen Rollen, wechselte aber vor vier Jahren zum Eisschnelllaufen beim EC Grefrath. Schon beim Inline-Speedskating nahm er erfolgreich an großen Wettkämpfen teil wie beim internationalen Kriterium in Groß-Gerau als Zweiter seiner Altersklasse. Er wurde mehrmals Landesmeister seines Jahrgangs und gewann häufig Rennen der Jugendcup-Serie auf NRW-Ebene und schloss sie sogar als Gesamtsieger ab.

Diesen ebenfalls schnellen Sport hing der gute Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums (zehnte Klasse) in Anrath an den Nagel und konzentrierte sich ganz auf das Eisschnelllaufen. „Mir bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Hobbys, fünfmal die Woche habe ich in Grefrath Training“, sagt Jesko Wrobel - unter Heimtrainer Thorsten Oltmer und Landestrainer Toni Liebezeit. Wenn er mal Zeit findet, spielt er am Computer gerne „League of Legends“, das Geschwindigkeit und Intensität von Echtzeitstrategie mit Rollenspielelementen verknüpft.

Mit dem Deutschen Meistertitel qualifizierte er sich bereits zum dritten Male für das Viking-Race. Die inoffizielle Junioren-Europameisterschaft für seine Altersklasse steht schon am kommenden Wochenende im niederländischen Heerenveen auf dem Programm. „Ich will da auf jeden Fall gut abschneiden“, sagt Wrobel.  Danach hat er zuerst einmal eine vierwöchige Regenerationsphase, um sich von der stressigen Wettkampfsaison zu erholen. Danach beginnt das Sommertraining mit den Schwerpunkten Athletik, Kraft, Ausdauer und Koordination. „Mein großes Ziel sind die Olympischen Winterspiele“, sagt Jesko Wrobel. „Natürlich will ich mich auf allen Strecken kontinuierlich verbessern.“ Er liebt die Langstrecken und könnte sich aber auch vorstellen, so schnell wie möglich die 40-Sekunden-Grenze über 500 Meter zu knacken.

Die Sportlerwahl des Monats ist eine gemeinsame Aktion der Sparkasse Krefeld, der NEW, des Allgemeinen Krankenhauses Viersen, des Kreissportbundes und der Rheinischen Post.