Innovationsgeist als DFC-Stärke

Angesichts der Tatsache, dass das Hallenmasters inzwischen ein Selbstläufer ist, wäre es dem Veranstalter Dülkener FC kaum zu verübeln, wenn er sich angesichts seiner Verdienste um den Hallenfußball in der Region und seines Erfahrungsschatzes in organisatorischer Hinsicht bequem zurücklehnen und Jahr für Jahr die Vereinskasse füllen würde. Doch die Stärke des DFC war es in der Vergangenheit immer, ein ganz feines Gespür dafür zu haben, wann es nötig ist, an den entsprechenden Stellschrauben zu drehen, um das Turnier fit für die Zukunft zu machen.

So kann es auch nicht verwundern, dass Bernd Caspers und Andreas Debock als Führungsduo des DFC am Wochenende schon ganz offen über mögliche Änderungen am Turniermodus sprachen. Dieser Innovationsgeist ist es sicher auch, der Sponsoren anlockt. Einer will jetzt Geld geben, um das Turnier in der Halle Ransberg auf Kunstrasen spielen zu lassen. Kommt es dazu, wäre das noch mal eine deutliche Aufwertung der Traditionsveranstaltung.

david.beineke@rheinische-post.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE