1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: Hiobsbotschaft für TV Lobberich: Stefan Pietralla wieder verletzt

Lokalsport : Hiobsbotschaft für TV Lobberich: Stefan Pietralla wieder verletzt

Vor dem Spiel bei Unitas Haan werden die Sorgen beim Handball-Oberligisten aus Nettetal immer größer. Verbandsligist Kaldenkirchen spielt in Oppum.

Sorgenvoll blicken die Handballer des TV Lobberich vor dem morgigen Auswärtsspiel bei der DJK Unitas Haan auf die kommenden Wochen in der Oberliga. Nach der Saisonpremiere mit dem Last-Minute-Sieg gegen den TSV Aufderhöhe folgte die Hiobsbotschaft auf dem Fuß. Stefan Pietralla zog sich eine Knochenabsplitterung an der im Frühjahr bereits durch einen Knochenbruch lädierten Hand zu und fällt vermutlich die nächsten Monate aus.

Das ist ein schwer zu verkraftender Rückschlag für die Lobbericher, denn Pietralla ist eine der Säulen im Lobbericher Team. Einer, der mit seiner geballten Erfahrung die jüngeren Spieler führen kann und einer, der mit seiner Schnelligkeit, seinen Wurfvariationen und der Abschlusssicherheit Spiele entscheiden kann. Die Lücke, die die Lobbericher durch den Ausfall von Christopher Liedtke aufgrund seines Kreuzbandrisses und den Weggang von Christian Welzel zu schließen haben, ist sowieso schon enorm groß. Nun wird es noch schwerer, in der Liga eine gute Rolle spielen zu können und den Kampf um die Plätze zur Nordrheinliga aufzunehmen. Die Lobbericher müssen, so scheint es, voll und ganz auf das Projekt "Jugend forscht" setzen. "Es nimmt kein Ende. In unserer Situation müssen wir jetzt den Herbst irgendwie überstehen und versuchen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln", sagt Hendrik Schönkes, der stellvertretende sportliche Leiter des TV Lobberich. Die morgige Partie bei der DJK Unitas Haan wird gemessen an der 26:30-Niederlage der Haaner bei Borussia Mönchengladbach eine sehr anspruchsvolle Aufgabe werden. Die Haaner werfen genau das in die Waagschale, was den Lobberichern derzeit fehlt: Erfahrung. Torhüter Stefan Graedtke, Kreisläufer Thomas Sorgnit oder die Rückraumschützen Lars Krüger, Moritz Blau oder Dawid Rosiak sind lange im Geschäft. Die Lobbericher wollen ihnen aus einer sicheren Abwehr heraus das Gewinnen schwer machen. Die Feinabstimmung aber stellt sich während dieser Woche als beinahe unmöglich dar, weil gleich mehrere Spieler angeschlagen sind und nicht trainieren können. Zusätzlich zu den beiden Verletzten fehlt dem TV Lobberich auch Tobias Liedtke.

  • Handball : TV Lobberich feiert deutlichen Derbysieg
  • Handball : Primus Lobberich macht es spannend
  • Nettetal : Lobberich kämpft gegen Leerstand

In der Verbandsliga tritt der TSV Kaldenkirchen beim TV Krefeld-Oppum an. Für die Mannschaft um Trainer Felix Linden stellen die Oppumer erneut eine große Herausforderung dar. Das Team um Trainer Ljubomir Cutura startete mit zwei Siegen in die Saison und bildet gemeinsam mit dem SV Neukirchen die Tabellenspitze in der Verbandsliga. Für den TSV Kaldenkirchen kommt es darauf an, die positiven Eindrücke, die Mannschaft beim Unentschieden gegen Vorst und der knappen Niederlage in Mülheim hinterließ, zu bestätigen.

(wiwo)