Fußball : Hinsbeck klettert weiter

Tom Neber und seine Rhenania bleiben weiter erfolgreich und siegten auch beim TSV Bockum. Zusammen mit dem SC Waldniel verfolge sie weiter den Spitzenreiter VSF Amern, dessen Vorstand trotz des Erfolges zurückgetreten ist.

Fussball-Bezirksliga Rhenania Hinsbeck siegt auch in Bockum und bleibt am Spitzenfeld dran. Ebenfalls in der Erfolgsspur bleibt der SC Waldniel. Die TSF Bracht unterlagen gegen Willich und für Kaldenkirchen, Dilkrath und Nettetal II gab es jeweils nur einen Punkt.

SC Union Nettetal II - TSV Kaldenkirchen 1:1 (1:1). In einem chancenarmen Lokalderby trennte sich Union Nettetal II mit einem 1:1-Unentschieden vom TSV Kaldenkirchen. Die Hausherren begannen gleich zu Beginn des Spiels sehr engagiert und gingen bereits nach vier Minuten durch Patrick Paschmanns in Führung. "Wenn Union nach 15 Minuten 3:0 führt, dürfen wir uns nicht beschweren" berichtete Gästetrainer Helmut Mertens. Die Grenzstädter brauchten zwanzig Minuten, um besser ins Spiel zu finden. Das 1:1 fiel nach einem Missverständnis in Unions Defensive und einer tollen Einzelleistung von Christian Leupers, der aus zwanzig Metern traf (28.).

TSV Bockum - Rhenania Hinsbeck 1:3 (0:1). Rhenania Hinsbeck hält weiter Anschluss an das Spitzenfeld der Liga. Beim TSV Bockum zeigten die Kicker von Trainer Tom Neber erneut eine gute Leistung und führten nach etwas mehr als einer Stunde durch die Tore von Konrad Haehnel (2) und Kapitän Wim Weyers bereits sicher mit 3:0.

SC Waldniel - Preußen Krefeld 2:1 (0:0). "Wir haben heute ein tolles Spiel gezeigt", freute sich Raimond Schleszies nach dem Sieg seiner Mannschaft über den Tabellenzweiten. Dabei waren die Gäste aus Krefeld in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, verpassten aber, Tore zu schießen. Dies gelang dann in der 53. Minute, doch Sebastian Kellers und Rene Eschweiler drehten die Partie.

TSF Bracht - DJK/VfL Willich 2:3 (1:3). Eine sehr schlechte erste Halbzeit besiegelte die Niederlage der TSF Bracht gegen Willich. Dabei lag es nur an der Abschlussschwäche der Gäste, dass das Spiel nicht früher entschieden war. Die Brachter Tore fielen durch ein Eigentor und Marcel Thomas.

Fortuna Dilkrath - Anadolu Türkspor 1:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit, ging Fortuna Dilkrath gleich nach Wiederanpfiff durch einen Elfmeter in Rückstand. Thomas Titz glich in der 70. Minute aus und Sven Schrörs vergab in der Schlussminute die größte Chance auf den Sieg.

(RP)