Lokalsport: Heute Teil zwei der englischen Woche für VVV Venlo

Lokalsport: Heute Teil zwei der englischen Woche für VVV Venlo

Den tollen 1:0-Erfolg gegen den amtierenden Fußballmeister Feyenoord Rotterdam kann VVV Venlo nicht lange genießen. Bereits heute Abend (20.45 Uhr) steht bei Willem II Tilburg das nächste Duell in der Ehrendivision an. Während VVV in den vergangenen fünf Spielen ohne Niederlage blieb und 13 Punkte sammelte, holte Tilburg im gleichen Zeitraum lediglich ein Unentschieden. Als 14. müssen sich die Gastgeber Sorgen um den Klassenverbleib machen.

Ganz im Gegensatz zu Aufsteiger Venlo. Als Tabellenneunter sind VVV die Plätze, die in die Play-offs zur Teilnahme an der Europa League führen, deutlich näher als die Abstiegsrelegation. "Von so einer Konstellation haben wohl selbst die kühnsten Optimisten zu diesem Zeitpunkt der Saison nur geträumt", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Aber wir dürfen uns nicht ausruhen und werden weiter konzentriert unseren Weg verfolgen." Verzichten muss Steijn auf den gerade erst von einer Verletzung genesenen Kapitän Danny Post. Der kassierte gegen Rotterdam seine fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt. Im Tilburger Kader stehen in Thomas Meißner, Ismail Azzaoui und Timon Wellenreuther drei Ex-Bundesliga-Spieler. Wobei nur Azzaoui, eine Leihgabe vom VfL Wolfsburg, regelmäßig zum Einsatz kommt. Der Ex-Schalker Wellenreuther hat seinen Stammplatz im Tor an Mattijs Branderhorst verloren. Die Venloer Defensive wird sich diesmal sicherlich ganz besonders um Bartholomew Ogbeche kümmern. Der Mittelstürmer markierte beim 3:3 in der Hinrunde alle drei Treffer für Willem II.

(hw)