Herren 55 des TV Loberich und Herren 60 des Dülkener TC vor der Entscheidung

Tennis : Zwei Tennisteams noch gefordert

Für die Herren 55 des TV Lobberich und die Herren 60 des Dülkener TC steht am letzten Spieltag noch viel auf dem Spiel. Dülken hat die Niederrheinliga im Visier.

Am letzten Spieltag der Tennis-Medensaison stehen in der 1. Verbandsliga noch für zwei heimische Teams wichtige Entscheidungen an. Für die Herren 55 des TV Lobberich geht es darum die Klasse zu halten, die Herren 60 des Dülkener TC können dagegen noch in die Niederrheinliga aufsteigen.

Die Herren 55 des TV Lobberich müssen sich im Fernduell mit dem PSV Düsseldorf des Abstiegs erwehren. Eine gute Ausgangslage haben sich die Lobbericher vor zwei Wochen mit einem Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten selbst geschaffen. Mit einem Sieg am Samstag bei RG Voerde könnten sie alles klarmachen. Für Voerde geht es indes um nichts mehr, denn den Primus CHTC können sie nicht mehr überholen.

Die Herren 60 des Dülkener TC müssen beim Saisonfinale im Titelkämpf einen Dreikampf mit den punktgleichen Rochusclub II und Grün-Weiß Schönnebeck um den Titel und den damit verbundenen Aufstieg bestehen. Dabei haben die Dülkener aber die beste Ausgangslage als aktueller Tabellenführer. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Elberfeld hätten sie die Nase vorne, da sie in Sachen Matchpunkte deutliche besser dastehen als die Konkurrenz.

Nach der Heimniederlage im Spitzenspiel gegen den TC Kaiserswerth geht es für die Damen 30 des TV Lobberich darum, sich mit einem Sieg beim TV Vennhausen ordentlich aus der Saison zu verabschieden. Platz zwei ist für das Team um Spielführerin Roswitha Hoeren noch möglich. Die Herren 60 des Elmpter TC können die Spielzeit mit der Partie bei TIG Heegstraße in aller Ruhe ausklingen lassen. Als aktueller Vierter stehen sie im Mittelfeld, weder nach unten noch nach oben kann sich noch viel bewegen.

Mehr von RP ONLINE