1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Lokalsport: Heinz Künstler gewinnt seinen achten Rheinischen Meistertitel

Lokalsport : Heinz Künstler gewinnt seinen achten Rheinischen Meistertitel

Der Pferdesportverband Kreis Viersen holte in Reichshof-Eiershagen zwei Titel, einmal die Silber- und einmal die Bronzemedaille.

Der Pferdesportverband Kreis Viersen hat bei den Rheinischen Meisterschaften der Fahrer in Reichshof-Eiershagen zwei Titel, einmal Silber und einmal Bronze geholt. Plötzlich wird der Reiterverein Schaag, der sonst starke Spring- und Dressurreiter hervorbrachte und zuletzt etwas ruhig wurde, zu einer Hochburg für Fahrer. Gold, Silber und Bronze gingen nun in die Schaager Honschaft Rieth.

Bei den Pferde-Einspännern wäre alles andere eine Überraschung gewesen: Heinz Künstler spielte wieder seine fahrerische Routine aus. Der 74-Jährige holte sich mit Ragando seinen achten Rheinischen Meistertitel. Der Fahrer von der RG Hübeck-Grefrath siegte mit ihm in der Dressur und auch im Hindernisfahren. Im Gelände fuhr der Bundeskaderfahrer seine Kutsche auf Platz vier. Die goldene Siegerschleife wurde auch hier Heinz Künstler angeheftet: Mit seinem Zweitpferd Feivel legte er hier die schnellste Runde hin. In der Dressur hatte die Konkurrenz gegen Heinz Künstler, der einst ein guter Dressurreiter im Viereck bis zur Klasse S war, keine Chance. Mit Ragando setzte er sich mit 74,533 Prozentpunkten ab und mit Feivel mit 71,733 nahm er Platz zwei ein.

Auch Heike Helpertz vom RV Schaag knackte mit Chester mit 70,600 die 70-Prozentmarke. Die 50-Jährige steuerte mit ihrem 19-jährigen Chester im Gelände und im Kegelparcours jeweils zu Platz zwei. Sie platzierte sich damit in der kombinierten Wertung und in der Meisterschaft auf dem Silberrang. Bronze fuhr Katja Helpertz ein, die Tochter der Silbermedaillengewinnerin. Sie wurde Viertplatzierte der Gesamtwertung, weil sich Heinz Künstler mit Feivel auch noch auf Platz drei setzte. Die 23-Jährige hielt den siebenjährigen Diablo an den Leinen. Sie belegte mit ihm in der Dressur Platz vier, im Gelände Rang sieben und den dritten Platz im Hindernisfahren.

Ein Debüt ganz nach Maß gab ihr 24 Jahre alter Freund Max Berlage, der im vergangenen Jahr Landesmeister von Weser-Ems war, bei seinen ersten Rheinischen Meisterschaften. Der aus dem niedersächsischen Schüttorf stammende Berlage startet erst seit Ende Januar für den Reiterverein Schaag. In Reichshof-Eiershagen stellte der Hufschmied seine fahrerischen Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis: Gleich zum Auftakt sicherte er sich den Sieg in der Dressur. Auch im Gelände war er nicht zu besiegen. Platz zwei im Hindernisfahren kam hinzu und brachte ihm den Gesamtsieg in der kombinierten Wertung. Seine Erfolgsgaranten an den Leinen waren Flandernhof's Summertime, Don Rüdi und Nasil. Katja Helpertz und Max Berlage sind bereits wieder unterwegs zu einem großen internationalen Ponyturnier für Gespanne in Minden-Kutenhausen. Ende Juli treten sie bei den Deutsche Meisterschaften an.

(off)