Hans Mair in der Fußball-Abteilung des ASV Süchteln nicht wegzudenken

Unsere Ehrenamtler : Ein Fußballverrückter ist aus Süchteln nicht wegzudenken

Hans Mair ist schon 47 Jahre Mitglied beim ASV und engagiert sich von Anfang an für die Fußball-Abteilung. Andere Hobbys kennt er nicht.

Der ASV Süchteln ernannte bei der Mitgliederversammlung den 77-jährigen Hans Mair zum Ehrenmitglied. Er hat es verdient: 47 Jahre ist er nun Mitglied und engagiert sich immer noch ehrenamtlich. Seit 1972 gehört er dem ASV Süchteln an. Im Alter von 31 Jahren trat er dem ASV bei, nachdem er erst ein Jahr zuvor beruflich bedingt von seiner Ursprungsheimat Österreich nach Süchteln gezogen war.

Durch und durch ist er fußballbegeistert - vielleicht auch ein bisschen fußballverrückt. Die ganze Zeit ist er nämlich schon ehrenamtlich nur für die Fußballabteilung der Süchtelner tätig. Als Trainer war er für verschiedene Fußballmannschaften aktiv - mit einer kurzen Unterbrechung. Da war er mal eben weg - für einige Jahre als Fußballtrainer in St. Tönis. Als Übungsleiter für Süchteln erinnert er sich: „Viele Talente gingen durch meine Hände, wie Dietmar Hirsch, der zum FC Viersen ging und später für Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga spielte. Ich fing als Trainer der A-Jugend an. Später trainierte ich auch die Senioren. Ein Höhepunkt war der Aufstieg in die Kreisliga A.“

Bis heute ist er ununterbrochen der Geschäftsführer der Fußball-Seniorenabteilung: „Das ist ein Haufen Arbeit und mittlerweile ein Fulltime-Job.“ Unter mehreren Fußball-Abteilungsleitern (etwa Reiner Görtz, Jochen Sahl, Dietmar Meurer, Sven Berx und Philipp Hilleke) sorgte er (und immer noch) für Stabilität und Kontinuität des Süchtelner Fußballs - bis in die Landesliga. Von der Werbung bis zur Abrechnung fällt alles in seinen Zuständigkeitsbereich. Und er ist das Bindeglied zum Fußballkreis Mönchengladbach/Viersen und Fußballverband Niederrhein. Über ihn heißt es: „Er ist die gute Seele der Fußballabteilung, dem nichts zu viel, zu schwer und zu anstrengend ist. Er sieht die Arbeit und erledigt sie.“ Er trug zuletzt noch maßgeblich dazu bei, dass der neue Fußball-Kunstrasenplatz im Sportpark Süchtelner Höhen errichtet werden konnte. Andere Hobbys als Fußball kennt er nicht: „Habe ich damit nicht schon genug zu tun?““, fragt er.

Mehr von RP ONLINE