Handiker des SC Union Nettetal beim Heimrennen im Gelben Trikot

Radsport : Heimischer Handbiker startet im Gelben Trikot

Peter Zimmermann aus den Reihen des Ausrichters SC Union Nettetal führt vor dem Großen Preis von Nettetal in seiner Wertungsklasse die Rennserie an.

Teil des 34. Radrennens um den „Großen Preis von Nettetal“ in Breyell am Sonntag ist ab 14.45 Uhr auch die elfte Auflage des Handbike-Rennens „reha team West & Otto Bock Trophy“. Es gehört zur deutschlandweiten Rennserie „National Handbike Circuit“. Dieses Mal gibt es eine Besonderheit: Der Veranstalter SC Union Nettetal stellt in Peter Zimmermann zum ersten Mal einen Mann im Gelben Trikot. Das bedeutet: Peter Zimmermann führt derzeit seine Wertungsklasse innerhalb dieser Rennserie an.

Nach erfolgreichen Teilnahmen bei den Marathons in Stuttgart und Duisburg sowie beim Rennen in Ettenkirchen am Bodensee sammelte der 54-jährige die meisten Punkte seiner Klasse. Sind in anderen Sportarten die Teilnehmer in Altersklassen eingeteilt, so wird im Behindertensport nach Grad der Behinderung eingestuft. In Drazen Boric, dem Sieger des gleichfalls von den Handbikern des SC Union Nettetal ausgerichteten Rhein-Ruhr-Marathons in Duisburg, kommt einer von Peter Zimmermanns stärksten Rivalen um den Sieg aus den eigenen Reihen. Außerdem geht in Edward Maalouf noch ein zweifacher Bronzemedaillen-Gewinner der paralympischen Spiele an den Start. Der Veranstalter rechnet mit 30 Handbike-Fahrern aus ganz Deutschland und den Benelux-Ländern - von Rotterdam bis Cottbus und von Kiel bis Freiburg.

Die Teilnehmer mögen die guten Nettetaler Bedingungen in Nettetal. Das fängt schon mit dem Treffpunkt am Städtischen Krankenhaus in Lobberich an. Ausreichend Parkraum steht dort für sie zur Verfügung. Im Gesundheitszentrum Nettevital können sich die Athleten dann in barrierefreien Umkleiden für das Rennen vorbereiten. Gemeinsam und eskortiert von der Polizei brechen sie von dort zum Start nach Breyell auf. Dort erwartet die Handbiker ein anspruchsvoller und zugleich schneller Kurs. Die Atmosphäre am Lambertimarkt spornt die Handbiker zu guten Leistungen an.

Nach Abschluss des Rennens fahren sie gemeinsam mit Polizeieskorte zu den Umkleiden bei Nettevital zurück. Die Siegerehrungen der einzelnen Wertungsklassen finden im Anschluss in den Räumlichkeiten des Nettebistro statt. Dort gibt es zur Stärkung für den Heimweg auch die obligatorische Pizza. „Solche Bedingungen wie bei uns finden die Handbiker selten vor. Das ist ein maßgeblicher Punkt dafür, dass wir jedes Jahr ein starkes Fahrerfeld vorweisen können und zu den größten Rennen in Deutschland gehören“, sagt Stefan Voormans, Organisator des Rennens, stolz.

Mehr von RP ONLINE